Schaltanlagen
Das Rittal-VX25-System ent­steht aus einem di­gi­talen Zwilling

Auf der Hannover Messe 2018 waren Digital Twins einer der großen Trends: Digitale Zwillinge von Kom­po­nen­ten, Ma­schi­nen und An­la­gen bis hin zu ganzen Bohr­inseln sollen unter anderem vor­aus­schauende War­tung, kol­la­bo­ra­ti­ve Pro­dukt­ent­wick­lung und deut­lich schnel­lere Kon­fi­gu­ra­tio­nen er­mög­li­chen. Ein weiteres Bei­spiel ist das neue Groß­schrank­system von Rittal.

Das VX25 mit durchgängigem symmetrischem 25-mm-Raster tritt die Nachfolge des TS8 an (wofür es eine eigene Umstellhilfe gibt) und ist auf die Bedürfnisse vernetzter Industrie 4.0 ausgelegt: „Der Markt braucht einen Schaltschrank, der die Durchlaufzeiten in Engineering und Montage verkürzt, die Komplexität reduziert und sich als vollwertiger Baustein in den Megatrend Digitalisierung einfügt“, betont Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal. Allein bei der Montage der Scharniere verspricht das VS25 rund eine halbe Stunde weniger Zeitaufwand. Ansonsten erleichtert vor allem das neue Rahmenprofil die Konstruktion erheblich. Faustregel: Weniger Komponenten, mehr Möglichkeiten. Dazu gibt es eine intuitive Online-Konfiguration sowie exakte 3D-CAD-Daten für Layout und Eplan-Engineering. Dieser virtuelle Prototyp umfast bereits alle relevanten Informationen und bietet in der Folge erweiterte Möglichkeiten für Automatisierung und Tracking.