Digitalisierung
Bei T-Systems kön­nen Un­ter­neh­men den SAP-HANA-Um­stieg auf Azure testen

Seit dem Ende des alten Safe-Harbor-Ab­kom­mens ist die Deutsche Tele­kom Daten­treu­händer für Micro­soft, unter an­derem als RZ-Be­trei­ber der hiesigen Azure-Dienste. Seit­dem hat sich die Ko­opera­tion mit Micro­soft zur stra­te­gi­schen Part­ner­schaft er­wei­tert. Nun bietet die Toch­ter T-Systems sogar be­treu­te SAP-Services auf der Cloud-Platt­form Azure an.

Zur SAP-Hausmesse SAPPHIRE Now + ASUG Conference (5. bis 7. Juni in Orlando) stellt T-Systems sechs Jump-Start-Digitalisierungspakete zu Sonderkonditionen vor: Umstieg auf SAP S/4HANA, SAP HANA aus der Public Cloud, IoT-Lösungen für die Logistik mit SAP und Roambee, Next Generation Maintenance und SAP-Services, Data Analytics mit DigiFront sowie Echtzeitdatenanalyse mit SAP S/4HANA als Testinstallation.

T-Systems wird die gemanagten SAP-Services weltweit anbieten, und zwar als hochstandardisierte Paketlösungen, die Firmenkunden im Selfservice beziehen und rasch produktiv einsetzen können. SAP-S4/HANA-Systeme etwa sollen auf diese Weise innerhalb von 30 Minuten einsatzbereit sein. Standardaufgaben wie die sichere Systemeinrichtung, Patching, Sicherung und Überwachung von SAP-Basisdiensten und Datenbanken sind ebenfalls bereits enthalten.