Industrie 4.0
Beständige Sensor­leitung macht jede Ma­schinen­bewegung mit

Für harte Einsätze in der in­du­striel­len Auto­ma­ti­sie­rungs­technik hat die Stutt­garter U.I. Lapp GmbH ro­buste, tor­sions­bestän­di­ge Lei­tun­gen für Sen­so­ren und Ak­to­ren im Sor­ti­ment. Durch den spe­ziel­len Ka­bel­auf­bau eig­nen sie sich auch gut für den dauer­bewegten Ein­satz etwa in Roboter­applikationen.

Die Reihe Unitronic Robust S/A FD hat einen Mantel aus einer besonders haltbaren, halogenfreien TPE-Spezialmischung, die sich für Outdoor-Anwendungen ebenso eignet wie für den Einsatz in der Schleppkette. Gedacht ist Ozon-, UV und witterungsbeständige Robust S/A FD zum Beispiel für anspruchsvolle Anwendungen mit Hydraulikflüssigkeiten, Schmier- und Reinigungsmitteln oder in hygienesensiblen Bereichen, für den Einsatz in der Medizintechnik, der chemischen Industrie und bei Kompostier- oder Kläranlagen. Der Temperaturbereich geht von − 50 °C bis + 90 °C.

Weil die Robust S/A FD außerdem heißes Wasser sowie Desinfektions- und Reinigungsmittel verträgt, ist die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ein weiteres Zielszenario. Im Blick hat Lapp jedoch vor allem die Industrie 4.0, die mehr und mehr bewegte Maschinenteile und Robotiksysteme mit einer Datenanbindung aus- bzw. nachrüstet. Das bedeutet auch, dass die verwendeten Kabel auch außerhalb der geordnet-ruhigen Welt eines Schaltschranks klarkommen müssen. Praktische Erfahrungen hat Lapp dabei unter anderem mit energieführungskettentauglichen Ethernet-Leitungen in der SmartFactoryKL gesammelt.