IFA 2018
Wo es um Spracherkennung und KI geht

Featured Video Play Icon

Vorbei sind die Zeiten, als die Internationale Funkausstellung (IFA) nur ein TV-Spektakel von ARD und ZDF mit ein paar Stars und Sternchen war. Die Consumer Electronics Unlimited Show zieht inzwischen ein Publikum an, das andere Messen gerne hätten.

Die IFA ist laut Veranstalter „die weltweit bedeutendste Messe für Consumer und Home Electronics“. Sie findet dieses Jahr vom 31. August bis 5. September auf dem Berliner Messegelände (ExpoCenter City) statt. Am Sonntag, 2. September startet außerdem die IFA Global Markets, „Europas größte Sourcing-Messe für elektronische Komponenten“, die in der STATION-Berlin die IFA ergänzt.

Bildschirme mit 8k-Auflösung, flexible Displays, die sich wie ein Rollo aufrollen lassen, große Videowände, neue HDR- und 3D-Audio-Techniken sollen die IFA-Besucher dieses Jahr begeistern. Spannend sei zudem die Weiterentwicklung der Sprachsteuerung – Sprachassistenten sollen sich in vielen weiteren Gerätearten etablieren: In Fernsehgeräten, Soundanlagen, Soundbars und Kopfhörern ebenso wie auch in Elektro-Groß- und Kleingeräten.

Im Bereich Consumer Electronics wird für 2018 global ein Umsatz von mehr als 854 Milliarden Euro erwartet, was einer Steigerung um rund ein Prozent gegenüber Vorjahr entspricht. Marktforscher der GfK rechnen bei Elektrokleingeräten mit einer Steigerung um etwa acht Prozent auf ca. 48 Milliarden Euro, bei Elektrogroßgeräten mit einem Plus von 2,2 Prozent auf 178 Milliarden Euro.