Verkabelung
Starke Gitter­rinne schafft 4 Meter bis zur nächsten Stütze

© OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG

Im Zuge von Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung verlegen In­dustrie und Han­del der­zeit Kabel ohne Ende. Ein Groß­teil davon ist über weite Strecken sinn­voll in offe­nen Git­ter­rinnen unter­gebracht, die weniger an­fällig für Hitze­staus und leichter zu rei­nigen sind.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

OBO Bettermann hat darum bei seinen Gitterrinnen vor Kurzem nachverstärkt: Die neuen Kabeltragsysteme des Typs SGR sind aus 6 mm starkem Draht im U‐Profil – damit kann man Distanzen bis zu 4 m zwischen den Stützabständen überbrücken. Auch sonst soll die Konstruktion deutlich belastbarer als vergleichbare Lösungen sein. Die SGR-Gitterrinnen gibt es mit drei verschiedenen Seitenhöhen (je nach Kabelvolumen), die Leitungen selbst gelangen an jeder Stelle problemlos durch die großen Gittermaschen. Für unterschiedliche Branchen hat OBO Bettermann außerdem unterschiedliche Oberflächenausführungen im Programm: Im Maschinen‐ und Anlagenbau bietet sich eine tauchfeuerverzinkte Oberfläche an, für die Lebensmittel‐ oder Chemieindustrie sind Edelstahlausführungen geeignet. Für Innenbereiche ohne besondere Anforderungen ist eine galvanische Verzinkung ausreichend.

Zugleich hat OBO Bettermann seiner Planungssoftware OBO Construct ein Update gegeben. Außer für Unterflursysteme gibt es OBO Construct jetzt auch für Kabeltragsysteme und andere Lösungen – als plattformunabhängige Webversion im Browser, als Standalone zum Herunterladen oder als AutoCAD-Plugin.