IFA 2018
Was Flexound, Segway und Icaros können

Featured Video Play Icon

Ordentlich auf die Ohren gibt es überall auf der IFA – entweder wummern große Lautsprecher oder kleine Kopfhörer. Eine Symbiose von beiden verspricht Flexound. Das erste Audiogerät der Welt, mit dem man Sound-Wellen unisono hören und fühlen oder Musik in allerhöchster Qualität genießen kann, ohne andere zu stören, verspricht CTO Jukka Linjama.

Das Kissen mag nicht jedermanns Geschmack sein, aber auf dem Sofa ist es unschlagbar. Und in China würden sogar schon Kinosessel ausgerüstet, verrät uns der Finne. Apropos China – nicht nur von dort kommen die unterschiedlichsten Hersteller, die auf der Funkausstellung im wahrsten Sinne des Wortes die Puppen tanzen lassen: Kleinere Roboter schieben nicht so ganz synchron eine kesse Sohle übers virtuelle Parkett, größere spielen Fußball, und ganz große suchen Anschluss. Manche sind noch nicht so formvollendet, folgen ihren Schöpfern aber bereitwillig durchs Getümmel in den Hallen. Glatten Untergrund hingegen brauchen die neusten Gadgets von Segway. Hier tanzen Menschen aus Fleisch und Blut auf merkwürdigen Schuhen. Lena Cornelis erklärt:

„Das sind E-Skates, die sich selbst ausbalancieren. Das macht sehr viel Spaß, das selbst auszuprobieren. Weil man mit dem Körpergewicht arbeitet und sich nach vorne lehnt. Dann fährt man automatisch nach vorn. Man denkt gar nicht darüber nach und macht es einfach.“

Und noch eine Innovation, die zu mehr Bewegung anregen soll, kommt von Icaros. Daniel Breitkreuz schwärmt: „Icaros ist ein Trainingsgerät, bei dem wir versuchen, Fitness mit Entertainment zu verbinden und das Workout der Zukunft zu gestalten.“ Die virtuelle Welt vor Augen muss der Körper im Gleichgewicht gehalten werden – die Bauchmuskeln würden so gestärkt. Für die Fitness im Unternehmen soll es sogar spezielle Firmenangebote geben.