IT-Unternehmen stellen sich vor
Heise-Regional­beilage stellt ge­lun­ge­ne Di­gi­ta­li­sie­rungs­projekte vor

© Heise Medien GmbH & Co. KG

Der c’t 19/2018 hat Heise eine Re­gional­beilage für die Post­leit­zahlen­bereiche 0 bis 3 ein­ge­legt, also im größ­ten Teil des deut­schen Ostens sowie in Hessen, Nie­der­sachsen und Schles­wig-Hol­stein. In­ter­es­sant sind vor allem die Best-Practice-Bei­spiele.

Die 20-seitige Beilage hat insgesamt einen ganz guten Themenmix gefunden, der von Smart-City-Konzepten und einem Infrastrukturbericht über Start-up-Inkubatoren bis zu einer Messeübersicht reicht. Dass in dieser Region die Hannover Messe und die Berliner IFA die Hauptrolle spielen, versteht sich von selbst. Auf seinem „Streifzug durch die Welt der Kreativquartiere, IoT-Campusse und Technologiezentren“ kommt David Schahinian aber über Berlin hinaus nach Cottbus, Hamburg und in den Norden.

Lohnend ist auch die Lektüre des Digitalisierungsbeitrags von Friedrich List, weil die Beispiele ganz erhellend sind und einen ganz anderen Eindruck geben, als man ihn sonst aus Verbandsberichten und politischen Statements bekommt. Otto in Hamburg etwa dürfte bereits weiter als selbst die US-amerikanische Internet-Wirtschaft sein, die Lufthansa Technik Logistik Services haben so ungefähr alles im Einsatz, was derzeit digitaler Trend ist, aber auch Familienunternehmen wie Viessmann lassen sich vom Wandel nicht unterkriegen. Ein eigener Beitrag faltet die Logistikbranche weiter aus. Hier geht es um RFID-Chips, Warehouse-Management-Systeme und fahrerlose Transportsysteme (FTS) sowie um neue Transportbörsen, die von Start-ups betrieben werden. Die Regionalbeilage 1/2018 gibt es im Pressezentrum des MittelstandsWiki als freies Volltext-PDF.