Betriebssicherheit
Bündiges Sicher­heits­glas hält Feuer und Er­schüt­te­rungen stand

© Vetrotech Saint-Gobain Deutschland

Moderne Fertigungs­technologien schaffen mittler­weile Glas­scheiben, deren spe­ziel­le Eigen­schaf­ten sich schier be­lie­big kom­bi­nie­ren las­sen. Der fran­zö­si­sche Her­stel­ler Saint-Go­bain Glass etwa hat kürz­lich ein Brand­schutz­glas vor­ge­stellt, das zu­gleich bruch­sicher ist.

Contraflam Structure 30 Vetrogard Rc2/4 heißt die Lösung, die beispielsweise für Innentrennwände oder halboffene Außenanwendungen in Einkaufszentren gedacht ist. Die flächenbündige Ganzglaslösung kombiniert 30 Minuten Feuerbeständigkeit mit Durchbruchhemmung in den Klassen RC2 bis RC4. (Noch belastbarer ist nur das Contraflam Vetrogard Blast, das volle zwei Stunden lang das Feuer im Zaum hält.) Das Ganze lässt sich mit weiteren Eigenschaften noch erweitern, etwa verstärktem Schallschutz oder ultraklarem Diamant-Glas. Auch Veredelungen im Siebdruckverfahren sind möglich.

Den Brandschutz erreicht Contraflam Structure 30 Vetrogard Rc2/4 durch spezielle Schichten zwischen den thermisch vorgespannten Einscheiben-Sicherheitsgläsern (ESG); diese auf Nanotechnologie-Interlayer schäumen im Brandfall auf und dienen dann als Hitzeschild, der den Raum 30 Minuten lang gegen das Feuer abschließt. Ansonsten sind die Zwischenschichten lichtdurchlässig und UV-beständig. Außerdem erfüllt die Lösung die Anforderungen zur Verwendung von bruchsicheren Werkstoffen in Flucht- und Verkehrswegen.

Veröffentlicht am