WiFi4EU
Die EU fördert WLAN-Hot­spots in Kommunen

© EU-Kommisision – WiFi4EU

Das Pro­gramm WiFi4EU geht bald in die nächste Runde. Mit jeweils 15.000 Euro för­dert die EU be­reits in über 200 deutschen Kom­mu­nen die Ein­richtung und War­tung von freien WLAN-Hotspots.

Die Kommunen müssen sich lediglich verpflichten, die aufgestellten Hotspots drei Jahre lang zu unterhalten und zu warten. Anfang 2019 beginnt der nächste Aufruf zur Bewerbung für die zweite Phase des Projekts. Kostenfreie Hot-Spots machen in immer mehr deutschen Städten und Gemeinden Schule. Im Rahmen eines Smart-City-Projekts fördert beispielsweise die Stadt Marburg in Mittelhessen die Entwicklung eines lokalen Freifunknetzes aus eigenen Mitteln.

Von Dipl.-Jur. Niklas Mühleis, LL.M., Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte in Hannover, www.recht-im-internet.de