Intec 2019
Leipzig zeigt Auto­ma­ti­sie­rungs­lösungen für die Metall­bearbeitung 4.0

© SMC Deutschland GmbH

Auf die kommende Intec 2019 (5.–8. Februar) in Leipzig bringt SMC Auto­mati­sie­rungs­technik für die Me­tall­bearbei­tung in der In­dustrie 4.0 mit, darunter Kühl- und Tem­pe­rier­geräte, Feld­bus­knoten mit draht­loser Slave-Anbindung, pneu­ma­ti­sche Kom­pakt­schlitten und einen mo­du­la­ren Handling-Portalbaukasten.

Neu sind die wasser- oder luftgekühlten Kühl- und Temperiergeräte der Serie HRR. Sie halten Temperaturen zwischen 10 °C und 35 °C bis auf ± 0,1 °C präzise. Die kompakten, nur 310 mm hohen Modelle passen in 19-Zoll-Rahmen, sämtliche Zugänge sind wartungsfreundlich an der Vorderseite angebracht.

Außerdem gibt SMC seinen Kunden einen modularen Handling-Portalbaukasten an die Hand, der für jede Applikation die passende Kombination aus Antrieb, Schlitten etc. kombiniert. Die komplette Lösung muss vor Ort nur mehr zusammengebaut werden. Das Baukastensystem basiert auf 24-VDC-Schrittmotortechnik mit Ist-Positionserkennung und verwendet elektrische Zylinder mit Führungsschiene der Serie LEYG oder Schlittenantrieben der Serien LEFS und LEFB. Vorkonfigurierte Motorcontroller der Serien JXC91/E1/P1/D1/L1 und JXC73/83/92/93 steuern bis zu vier Achsen gleichzeitig und sind mit allen gängigen Kommunikationsprotokollen kompatibel (EtherNet/IPTM, EtherCAT, Profinet, DeviceNet, IO-Link). Ebenfalls in Leipzig mit dabei: die neuen pneumatischen Kompaktschlitten der leisen Serie MXQ. Sie sind z.B. für dynamische Mehrachsanwendungen auf engstem Raum und in verschmutzten Umgebungen gedacht. Verfügbar sind vier Gehäusevarianten mit jeweils zahlreichen Ausstattungsoptionen, vom Schmierfett über die Länge der Einstellschraube bis zu unterschiedlichen Hubbegrenzungen mit Metallanschlag (mit und ohne Dämpfscheibe, Gummianschlag oder Stoßdämpfer).

Mit den Feldbusknoten der Serie EX600-W zeigt SMC auf der Intec außerdem eine Lösung für alle, die in ihren Anwendungen Werkzeuge häufig wechseln müssen oder in kinetisch schwierigen Umgebungen arbeiten. Die innovativen Feldbusknoten binden Sensoren und Aktoren ohne Kabel und über eine Entfernung von bis zu 10 m an. Rotationstische oder Roboterarme können sich damit frei bewegen. Innerhalb von 0,25 s integrieren die EX600-W beliebige Werkzeuge in übergeordnete Automationssysteme via EtherNet/IPTM oder Profinet. Dabei ermöglichen sie die Steuerung von bis zu 127 Slaves und sind mit maximal 1280 Ein- und Ausgängen versehen. Auf der Intec 2019 in Leipzig ist SMC in Halle 5 am Stand D14 zu finden.