Schaltschrankbau
Wago kommt mit neuen Ex-Ver­bindungs­klemmen auf die Hannover Messe

© Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Wo ein Draht ist, ist Wago meist nicht weit, um nach dem Rechten zu sehen. Den Ver­bindungs­technikern aus Minden beschert die Digi­ta­li­sie­rung ein kräf­ti­ges Wachs­tum: 2017 konnte die Gruppe den Um­satz um satte 13 % steigern und damit das beste Ergebnis seit Bestehen vorlegen: 862 Millionen Euro.

Insgesamt hat der Anbieter von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik in den neun Jahren vor 2017 den Umsatz mehr als verdoppelt. Der größte Wachstumstreiber ist klar: „Die digitale Transformation ist für die WAGO-Gruppe ein wichtiger Erfolgsfaktor in der strategischen Ausrichtung.“ Ob Smart Buildings, Smart Grids, neue Mobilität oder Industrie 4.0 – Digitalisierung bedeutet Vernetzung, und Vernetzung heißt in den meisten Fällen: handfeste Verbindungsklemmen. Was es Neues für den Schaltschrankbau gibt, zeigt Wago demnächst auf der Hannover Messe (1.–5. April 2019), in erster Linie am eigenen Hauptstand C72 in Halle 11, aber auch als Partner bei der Sonderschau Modulare Produktion (Halle 11, Stand D44) und beim OWL-Gemeinschaftsstand (Halle 16, Stand A04).

Im Vorfeld der Messe hat Wago bereits eine neue Compact-Verbindungsklemmen der Serie 221 angekündigt, die auch für Anwendungen in den Ex-Zonen 1 und 2 geeignet sind. Das Funktionsprinzip bleibt dasselbe: Hebel auf, Leiter rein, Hebel zu. Die WAGO-221-Ex-Klemmen sind als 2-, 3- und 5-Leiter-Klemmen jeweils in einer 4-mm²- und einer 6-mm²-Variante erhältlich. Mit dem passenden Befestigungsadapter sind sie je nach Einbauweise für Arbeitsspannungen von bis zu 440 V zugelassen.