Industrie 4.0
Mercedes-Benz baut in Sindelfingen das erste 5G-Campus-Netz

© Daimler AG

In der Factory 56 richtet Mercedes-Benz Cars zusammen mit Tele­fónica das welt­weit erste Indoor-5G-Netz für die Auto­mobil­produktion ein.

Anzeige

In einem Bereich von 20.000 m² will Mercedes-Benz den Mobilfunkstandard 5G erstmalig in der laufenden Produktion einsetzen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen später auch in die Vernetzung anderer Werke einfließen. Das Telekommunikationsunternehmen Telefónica Deutschland errichtet zusammen mit dem Netzausrüster Ericsson das 5G-Netz, den eigentlichen Betrieb des Campus-Netzes übernimmt danach Mercedes-Benz in Eigenregie. Mercedes will die Technik nutzen, um bestehende Produktionsprozesse zu optimieren und um neue Features anzureichern.

Für diverse Testszenarien am Automobil der Zukunft lassen sich über das 5G-Netz binnen kürzester Zeit enorme Datenmengen verarbeiten. Der Mobilfunkstandard liefert hierfür schnelle Datenübertragungsraten im Gigabitbereich, extrem kurze Latenzzeiten und eine hohe Zuverlässigkeit. Dafür wird die Factory 56 von den Telefónica und Ericsson mit mehreren 5G Small-Cell-Indoor-Antennen sowie einem zentralen 5G-Hub ausgestattet. In Deutschland gehört Daimler zu den wenigen Unternehmen, die den Weg eines eigenen 5G-Campus-Netzes gehen; den letzten Umfragen zufolge zeigt die Industrie im Ländervergleich sonst relativ wenig Interesse.