Optische Technologien
Z-Laser GmbH präsentiert neuen Minilaser

© Z-LASER GmbH

Mit dem ZD-520 grün bringt die Z-Laser GmbH aus Freiburg einen neuen Positionierlaser auf den Markt. Das Minilasermodul kann wahlweise Linien, Punkte oder Kreuze projizieren und eignet sich besonders für die Textil-, Metall- und Holzindustrie.

Mit nur elf Millimetern Durchmesser ist der ZD-520 grün laut Hersteller universell einsetzbar. „Das Lasermodul eignet sich aufgrund seines kleineren Lichtpunkts gut für feinste Bearbeitungsanwendungen oder Muster und überzeugt mit bester Sichtbarkeit“, schreibt die Z-Laser GmbH. Rein optisch besteht kein Unterschied zu den gängigen roten Modulen, denn der Gehäusedurchmesser und die Länge bleiben identisch. Einen großen Pluspunkt sammelt der ZD-520 grün jedoch: Besonders auf dunklen Oberflächen oder bei heller Umgebung sieht man die grüne Projektion zwei bis dreimal besser als die rote Variante.

Auch bei Materialien mit hohen Absorptionsraten, die auf typische IR-Wellenlängen nicht gut ansprechen, sowie bei reflektierenden Materialien wie Kupfer oder Gold soll die Sichtbarkeit laut Hersteller sehr gut sein. Als Standardanschluss fungiert weiterhin das zweiadrige schwarze Kabel mit Texasstecker oder offenen Litzen. Zusätzlich bietet der grüne ZD einen Weiteingangsbereich von 5­–24 V DC. Somit kann das gleiche Modell wahlweise mit einem Steckernetzteil WPSB, einer externen Batterie oder direkt mit 24-V-DC-Maschinenspannung betrieben und in vorhandene Fertigungsumgebungen integriert werden.

 

Veröffentlicht am