Antriebstechnik
Neue DC-Converter erleichtern die Automatisierung

© GEFRAN Deutschland GmbH
Veröffentlicht am

Auf der SPS 2019 in Nürnberg hat Gefran aus der Lombardei eine neue Bau­reihe von Gleich­strom­antrieben vorgestellt, die sich für die Trans­formation zur Industrie 4.0 eignen: TPD500 ist einer­seits abwärts­kompatibel zu älteren Strom­richtern und bringt anderer­seits zeit­gemäße Connectivity und Steuerungs­optionen mit.

Anzeige
Webcast TÜV 16.6.20

Die TPD500-DC-Converter gibt es mit einem Strombereich von 20 bis 4800 A, in 2- und 4-Quadranten-Konfigurationen, für 230-, 690- und 1000-VA-C-Universalnetzteile und mit parallelen und seriellen 12-Puls-Systemlösungen. Dank der Kompatibilität zu älteren Stromrichtern (einfacher Pin-to-Pin-Austausch) eignet sich der TPD500 gut für System-Upgrades. Zugleich bringen die Gleichstromantriebe Ethernet und eine Art Universalschnittstelle zu den gängigsten Feldbussen mit, außerdem WLAN zur Ansteuerung per Smartphone oder Tablet. Für Fehlerbehebung, Monitoring, Konfiguration und Parametereinstellung per Fernzugriff gibt es eine eigene Software (GF_Drivelabs). Hinzu kommen STO-Funktionen (Safe torque off) für die SIL-Kategorie 3 bzw. PLe sowie SBC (Safe Brake Control).