Hygienic Design
Starker Servo­motor hält Food und Pharma keimfrei

© Baumüller Nürnberg GmbH
Veröffentlicht am

Hygiene beginnt bei der Konstruktion. Je weniger Fugen, Ecken und Kanten, desto besser; Tot­räume, Hinter­schneidungen und ebene Flächen sind ganz zu ver­meiden, das Material der Wahl ist rost­freier Edel­stahl. Dann lässt sich ein Motor wie der HYG1 auch sicher, schnell und ohne lange Still­stands­zeiten reinigen.

Anzeige

Das familiengeführte und familienbewusste Unternehmen Baumüller mit Stammsitz in Nürnberg begann 1930 mit Motoren und ist im Jubiläumsjahr 2020 einer der führenden Spezialisten für elektrische Antriebs- und Automatisierungs­systeme. Jüngster Neuzugang im Portfolio ist die Baureihe HYG1 mit dem markanten rund gewellten Design. Was auf den ersten Blick verwunderlich erscheint, hat jedoch ebenfalls einen technischen Hintergrund: Diese Gestaltung schafft eine möglichst große Oberfläche bei bei gleichzeitig geringem Bauraum – aber eben ohne Ecken oder Kanten – und verbessert damit die Eigenkühlung des Motors, was wiederum eine größere Leistungsdichte ermöglicht.

Der kompakte Servomotor ist für Branchen mit sehr hohen Ansprüchen an Hygiene, Sauberkeit und Korrosionsschutz auch in aggressiven Umgebungen ausgelegt (Lebensmittel und Getränke, Pharma etc.). Dementsprechend hält der HYG1 die Reinigung mit Dampfstrahler aus (Schutzklasse IP69K) und kommt mit einem einzigen Hiperface-DSL-Anschluss aus. Verfügbar ist der Motor derzeit in Baugröße 36 und drei verschiedenen Baulängen mit einer Leistung bis 1160 W und einer Drehzahl von 1000 bis 4000 min−1.