Datenschutz
Ein Leitfaden erklärt DSGVO-konforme Videokonferenzen

© Markus Hansen – ULD
Veröffentlicht am

Angesichts des aktuellen Bedarfs hat das Unabhängige Landes­zentrum für Daten­schutz (ULD) Schleswig-Holstein einen Reader zur daten­schutz­konformen Aus­gestaltung von Video­konferenzen veröffentlicht.

Anzeige
Webcast TÜV 16.6.20

Das Papier klärt Organisatoren von Videokonferenzen über die datenschutzrechtlichen Probleme auf und informiert darüber, wie man bei den Dienstanbietern die datensparsamsten Einstellungen aktivieren kann. Zu den wichtigen Punkten gehören beispielsweise der Passwortschutz, die Aufnahme der Konferenz und die Transparenz bezüglich der abgerufenen Daten.

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Schleswig Holsteins Marit Hansen betont, dass Videokonferenzen für viele noch neu seien und daher nicht allen bewusst sei, welche Risiken damit einhergingen. Sowohl die teilnehmenden Personen als auch der Inhalt der Konferenzen müssen aber durch technische und organisatorische Maßnahmen geschützt werden.

Neben praktischen Tipps und Hinweisen bietet der Reader eine breite Auswahl an Links zum Weiterlesen und Vertiefen. Zuletzt war einer der derzeit beliebtesten Anbieter Zoom wegen zahlreicher Probleme mit dem Datenschutz und der IT-Sicherheit in die Kritik geraten.

Von Dipl.-Jur. Niklas Mühleis, LL.M., Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte in Hannover, www.recht-im-internet.de