Edge Computing
Wasserfester Industrie-PC übersteht scharfe Reinigung

© TX-Team GmbH

Manche Rechner müssen schick sein, andere müssen im Außen­dienst durch­halten und wieder andere müssen mitten unter die Maschinen der Produktion und die Putz­mittel strengster Hygiene­konzepte überstehen. Einen neuen Box-PC dieser Klasse hat jetzt TX-Team vorgestellt.

Anzeige
© Heise Events

Der Fanless IM2100-IP65 tut schon im Namen kund, dass er nach IP65 gegen Strahl­wasser und Staub geschützt ist – und zwar komplett. Er kommt ohne Lüfter aus, ist wartungs­frei, chemikalien­beständig und unempfindlich gegen Spannungs­schwankungen, Vibrationen und Schock sowie gegen Temperaturen von − 30 bis + 65 °C. Gedacht ist er für missions­kritische Rund-um-die-Uhr-Anwendungen auch unter widrigsten Bedingungen, also etwa auf der Feld­ebene am Edge in der Industrie, aber auch für die Lebens­mittel­produktion oder für Kranken­häuser, wo besondere Ansprüche an Reinigung und Desinfektion gestellt werden. Das Voll­metall­gehäuse haben die TX-Team-Ingenieure im bayerischen Penzberg elektro­magnetisch abgeschottet; es besteht aus eloxiertem Aluminium, die innen liegenden Dichtungen sind aus EPDM. Gekühlt wird das Gerät durch Heat­pipes direkt über das Gehäuse.

Als Recheneinheit hat der IM2100-IP65 einen Embedded-Quadcore-Prozessor fest verlötet, den Intel E3940. Hinzu kommen 2 bis 8 GByte RAM und wahlweise SSD-Speicher bis 240 GByte. (Wer dieses System noch weiter aufbohren möchte, sollte sich zuvor lieber gleich den Fanless IM2200-IP65 ansehen.) Für IoT-Connectivity ist die Konfiguration mit WLAN oder LTE möglich, auch die Energie­versorgung lässt sich zur Sicherheit redundant auslegen. Weil der robuste Box-PC kaum Strom zieht, lässt er sich unter Umständen sogar mit Solar­zellen oder Energie aus anderen autarken und erneuer­baren Quellen betreiben.

Der Anschluss erfolgt mit konfektionierten Standard­kabeln über speziell abgedichtete Einführungen – Spezial­kabel oder -anschlüsse sind also nicht erforderlich. Es stehen jeweils bis zu zwei Grafik- und Netzwerk­anschlüsse sowie jeweils bis zu vier USB und RS232/422/485-Ports zur Verfügung. Die genaue Kabel­bestückung und -länge erfolgt auf Kundenwunsch.