Industrie 4.0
SensoPart-Taster erkennt winzige Teile und flache Stapel

© SensoPart Industriesensorik GmbH
Veröffentlicht am

Sensoren für die Fabrik­automation sind ein florierender Zweig der ver­netzten Industrie 4.0. Auch die Inno­vations­tätigkeit scheint ungebrochen. SensoPart z.B. hat vor wenigen Tagen einen neuen „Alles-Erkenner“ vor­gestellt: Der neue Laser-Reflexions­lichttaster FT 55-RLHM lässt sich von keiner Ober­fläche beirren und erfasst selbst kleinste und flachste Gegenstände.

Anzeige

Der FT 55-RLHM ist ein kompakter HGA-Sensor (mit Hintergrund­ausblendung), der auf jederlei Abweichung von einer vor­gegebenen Referenz reagiert, ob Abstand, Oberflächen­beschaffenheit oder aus­spiegelnder Laser­strahl – er kann auch die vom Tast­gut zurück­geschickte Energie mit in die Aus­wertung ein­beziehen. Der Laser selbst gehört zur Klasse 1, ist also „unter vernünftiger­weise vorherseh­baren Bedingungen ungefährlich“. Auf diese Weise erkennt der FT 55-RLHM im Modus „Detect all“ auch metallisch spiegelnde und transparente Objekte, selbst schwarzes Tast­gut vor schwarzem Hinter­grund stellt kein Problem dar. Das funktioniert prozess­sicher für kleinste Teile ebenso wie für die Erfassung aus extremen Winkeln.

Für die Stapelhöhen­kontrolle hat SensoPart den Modus „Layer Detection“ vorgesehen. Damit erkennt der FT 55-RLHM selbst­ständig, wann bei Mehrfach­lagen die vorgegebene Ziel­höhe erreicht ist, und zwar selbst bei einem Blatt Papier und anderen extrem dünnen Objekten sowie aus hoher Entfernung – in der Aus­führung FT 55-RLHM-1000 reicht der Arbeits­bereich bis auf 1 m. Inbetriebnahme und Bedienung erfolgen über das LCD-Display und die beiden Softkeys. Anbinden kann man den FT 55-RLHM über zwei voneinander unabhängige Schalt­ausgänge sowie eine digitale IO-Link-Schnittstelle.

Die SensoPart Industriesensorik GmbH aus Wieden im Schwarzwald konnte erst im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Gründungs­jubiläum feiern, außerdem die gelungene Unternehmens­nachfolge, als Gründer Dr. Theodor Wanner zum 1. August die operative Geschäfts­führung an seinen Sohn Thorsten Wanner übertrug. Auch unter den Aspekten Nachhaltig­keit und (regional-)gesellschaft­licher Verantwortung ist SensoPart ein geradezu muster­gültiges mittel­ständisches Unternehmen, das für seine Innovationen bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, zuletzt 2020 für den Visor Robotic. Dieser Vision-Sensor für Robotik-Anwendungen wird auch im Zentrum der Präsentation stehen, die SensoPart für den Herbst plant. Dann nämlich ist wieder eine erste Messe­teilnahme in Deutschland anvisiert: auf der SPS in Nürnberg (24.–26. November 2020) in Halle 4A, am Stand 325.