Gesundheit
Verpa Folie produziert Mund-Nasen-Schutz­masken in Hoch­hygiene-Qualität

© Verpa Folie Weidhausen GmbH

Das fränkische Unternehmen Verpa Folie hat mehr als eine Million Euro investiert, um in der Pandemie täglich bis zu 500.000 Mund-Nasen-Masken in höchster Qualität auf den Markt zu bringen. Die Masken aus Meltblown-Vlies sollen für eine zuverlässige Virenabwehr sorgen und für den professionellen, medizinischen und Consumer-Bereich geeignet sein. 

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Verpa Folie ist spezialisiert auf die Herstellung hauchdünner, recycelbarer Verpackungsfolien in zertifizierter Hochhygiene-Qualität. Nun erweitert die Firma ihre Produktpalette. In der neu gegründeten Unternehmenssparte Verpa Healthcare werden ab sofort Mund-Nasen-Masken produziert. Verpa Folie hat hierfür am Standort Gunzenhausen mehr als eine Million Euro in eine innovative Produktionsanlage investiert. Das Herstellungsverfahren ist deutschlandweit einmalig: Die gesamte Produktion erfolgt vollautomatisch ohne jeglichen menschlichen Kontakt – und damit hochhygienisch.

„Wir stellen Masken für den professionellen Einsatz in Kliniken, Praxen und Pflegeeinrichtungen ebenso wie für den alltäglichen Schutz vor Corona- und anderen Viren im privaten Umfeld her“, sagt Geschäftsführer André Baumann. „Unsere Masken entsprechen den höchsten internationalen Qualitäts- und Hygienestandards und sind nach DIN EN 14683:2019 Typ I und II zertifiziert.“

Die neuen Masken bestehen aus einem dreilagigen Meltblown-Vlies, das als besonders effektiv im Kampf gegen Viren, Bakterien, Aerosoltröpfchen oder gesundheitsschädigende Fasern gilt. Verschiedene physikalische Effekte – wie Siebeffekt und Elektrostatik – sorgen dafür, dass Partikel erst gar nicht durch das extrem feinporige Netz des Meltblown-Vlieses gelangen oder an seinen Fasern haften bleiben. So können Mikropartikel am Eindringen in den menschlichen Organismus über die Atemwege gehindert werden.

Die Masken sollen darüber hinaus sehr hautfreundlich, ausgesprochen leicht, weich und dehnfähig sein. Verpa Folie bietet die Masken in Verpackungseinheiten von je 50 Stück an. Im professionellen Bereich erfolgt der Vertrieb laut Hersteller direkt, im Consumer-Bereich hingegen online über den eigenen Shop oder über externe Onlineshops. Auf Wunsch lassen sich die Masken mit einem individuellen Logo versehen.

„Der Schutz von Mensch, Produkten und Umwelt gehört zu unseren Kernkompetenzen und steht im Zentrum unserer Mission bei Verpa Folie. Der Aufbau der neuen Unternehmenssparte Verpa Healthcare ist eine logische und konsequente Weiterentwicklung unserer Unternehmensstrategie“, so Geschäftsführer André Baumann. Bald sollen weitere neue Produkte folgen: Mit der Herstellung recyclingfähiger Einweg-Schutzprodukte (Handschuhe, Schürzen, Umhänge, Kittel, Überzüge für Schuhe) ist der systematische Ausbau der neuen Firmensparte geplant.