Jahr der Awareness
Das LSI Bayern schult Kommunen in IT-Sicherheit

© Landesamt für Sicher­heit in der Informations­technik
Veröffentlicht am

Das Landesamt für Sicherheit in der Informations­technik Bayern hat das Jahr 2021 mit der Er­öffnung eines Schulungs­portals für die bayerischen Kommunen ein­geläutet. Das Ziel ist, mit kosten­losen Sensibilisierungs­kursen für kommunale IT-Be­auftrage die IT-Sicher­heit zu stärken.

Laut LSI soll 2021 damit zum „Jahr der Aware­ness“ machen. Der wichtigste Bau­stein betrifft daher die Schulung der Mit­arbeiterinnen und Mit­arbeiter. Die Erfahrung habe schließ­lich gezeigt, dass ein großer Teil der erfolgreichen Cyber­attacken über un­erfahrene Mit­arbeiter möglich sei.

Das Angebot selbst wird laut LSI seit seiner Vorstellung gut angenommen. In den ersten Tagen seien bereits Anmeldungen von mehr als 265 Kommunen eigegangen. Die Kurse selbst sind modular aufgebaut: Zum Basis­kurs gibt es ein Aufbau­angebot und darüber hinaus weitere Kurse.

Die Kick-off-Veranstaltung zum Portal fand am Landrats­amt Regens­burg statt. Der Land­kreis versteht sich als Vorreiter in puncto IT-Sicher­heit in Bayern, daher sind auch sämtliche Kurse für alle Beschäftigten des Landrats­amts verpflichtend.

Von Dipl.-Jur. Niklas Mühleis, LL.M., Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte in Hannover, www.recht-im-internet.de