Podcast
Wie sich die Automatisierungswelt verändert

© Steffen Winkler / Heise Medien

Diesmal hat sich Gisela Strnad im Podcast „heise meets … der Entscheider-Talk“ mit Steffen Winkler verabredet, der als Chief Sales Officer der Business Unit Automation and Electrification Solutions bei der Bosch Rexroth AG arbeitet. Die beiden unterhalten sich über Neuheiten in der Automatisierungstechnik.  

Unter der Überschrift „Per App durch die Automatisierungswelt“ beleuchtet Steffen Winkler die aktuellsten Trends in der Automatisierungstechnik, die sich immer mehr in Richtung Offenheit, Flexibilität und Skalierbarkeit bewegen. Der Chief Sales Officer (CSO) der Business Unit Automation and Electrification Solutions von Bosch Rexroth sagt im Podcast „heise meets … der Entscheider-Talk“: „Alles wird immer mehr vernetzt, auch mobil. Einige Themen wurden auch durch die Corona-Pandemie beschleunigt, nehmen wir nur mal das Beispiel sicherer Remote-Zugriff auf Maschinen und Anlagen – technisch schon länger möglich, aber die Akzeptanz ist deutlich erhöht worden.“ Und dann gibt es da auch noch die gesellschaftlichen Trends: Digital Natives erwarten beispielsweise modernste Technik, die sie als selbstverständlich ansehen. Laut Winkler klafft da aber in der realen Arbeitswelt noch eine große Lücke.

Was den Maschinenbau erwartet 

Für die deutschen Maschinenbauer wird sich in Zukunft viel verändern, Stichwort: Digitalisierung. Nach Einschätzung von Winkler geht es im Maschinenbau nun in erster Linie um den Engineering-Prozess, „also um das, was notwendig ist, um die Maschinen überhaupt zu entwickeln und zu bauen. Hier findet eine ganz deutliche Verschiebung von Schwerpunkten statt – von der mechanischen Konstruktion in Richtung Software.“ Konkret bedeutet dies im Jahr 2021: Heute entwickelt man erst mal eine Softwareplattform – und baut dann erst die Maschinen. Das geschieht in einem digitalen Workflow in Kooperation mit Zulieferern, Partnern und Kunden. „Deswegen ist mein Leitspruch: Maschinenbau ist heute Software“, so Winkler. 

Was die Bosch Rexroth AG unternimmt

Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden, hat Bosch Rexroth mit dem Gesamtsystem ctrIX AUTOMATION eine offene Automatisierungsplattform mit App-Technologie entwickelt. Auf der Website heißt es dazu: „ctrlX AUTOMATION überwindet die klassischen Grenzen zwischen Maschinensteuerung, IT-Welt und Internet der Dinge. Mit dem Echtzeitbetriebssystem Linux, durchgängig offenen Standards, App-Programmiertechnologie, webbasiertem Engineering und einer umfassenden IoT-Verbindung reduziert ctrlX AUTOMATION den Komponenten- und Engineering-Aufwand um 30 bis 50 Prozent.“ Im Podcast blickt der CSO ins Jahr 2017 zurück, als es mit dem neuen System losging: „Wir haben uns überlegt, was wir anders machen können. Es war klar: Wir mussten radikaler rangehen und einen radikaleren Architekturansatz wählen, wenn wir den Kundennutzen und die Veränderung hier wirklich ernsthaft betreiben wollen.“