Podcast
Was dabei hilft, ein besseres Internet zu erschaffen

© Stefan Sieber / Heise Medien

In dieser Woche trifft sich Gisela Strnad mit Stefan Sieber, Solutions Engineering Manager bei Software-Spezialist Cloudflare. Die Mission der global agierenden US-Firma besteht darin, „das globale Internet sicherer, performanter und zuverlässiger zu machen“, so Sieber. 

Ein Leben ohne Internet ist kaum mehr vorstellbar – sowohl für Privatleute als auch Unternehmen. „Das Internet beherrscht unser privates und berufliches Leben“, stellt Gisela Strnad im neuen „heise meets … Der Entscheider-Talk“-Podcast fest. „Das Wort ,beherrscht‘, das du benutzt hast, ist ziemlich gut“, sagt Stefan Sieber. „Wenn Dinge im Internet nicht so wie gewünscht funktionieren, wird uns bewusst, wie sehr wir beherrscht werden.“ Die Folge: Frust, wenn es mit der Online-Bestellung oder den sozialen Medien gerade nicht klappt. „Niemand hat die alleinige Kontrolle über das Internet als Ganzes. Aufgrund der Größe und Komplexität ist das Internet fehleranfällig, auch politische Themen und Fragen des Wettbewerbs spielen hier eine Rolle“, so Sieber. „Am Ende sehen wir sehr häufig, dass es Einschränkungen bei der Dienstqualität durch mangelnde Geschwindigkeit gibt – und das ist sicherlich eine Herausforderung.“

Was uns erwartet

Im Anschluss nennt Sieber konkrete Beispiele aus der Vergangenheit, zum Beispiel den Facebook-Ausfall vom Oktober 2021, als auch die verbundenen Dienste wie WhatsApp und Instagram für rund sechs Stunden ausfielen. „Der Grund war eine Fehlkonfiguration – daran sieht man die Komplexität und Fehleranfälligkeit.“ Aber auch Cyberattacken und politisch motivierte Angriffe stellen das Internet immer wieder auf die Probe. „Gerade in der jetzigen geopolitischen Situation müssen wir sicherlich damit rechnen, dass wir verstärkt auch Angriffe auf Betreiber kritischer Infrastrukturen erleben, also Energieversorgung, Wasser, Transport, Gesundheit oder Finanzwesen.“ Welchen Beitrag zu mehr Sicherheit und Stabilität Cloudflare mit seinem Edge-Netzwerk mit Rechenzentren in mehr als 250 Städten und über 100 Ländern leisten kann, das erfahren Sie, wenn Sie den „Diesen Podcast jetzt anhören“-Button anklicken.