Wer Start-ups im deutschen Süd­westen fördert

Dass Technologie­zentren, Kreativ­quartiere und Digital-Campusse regen Zulauf finden, hat gute Gründe. Die prak­ti­schen Services gehören sicher dazu. Ebenso wichtig sind aber die enge Ver­netzung und das soziale Klein­klima einer inno­va­tiven Treib­haus­atmosphäre. Das zeigen an­schau­lich die folgen­den Beispiele.

Wer entscheidet, welche Work­loads in die Cloud wandern

Gemischte IT-Umgebungen aus eigenen Servern und (eben­falls ge­mischten) Cloud-Diensten sind der­zeit das Mittel der Wahl. Damit aber können die Hyper­scaler nur halb zu­frieden sein. An­wender sollten bedenken: Work­loads, die sich in die Cloud ver­schieben lassen, wollen irgend­wann auch dort landen.

Wann es Audio und Video zum Anfassen gibt

Manchmal braucht es doch mehr als die beste Smart­phone-Linse: Spezial­gerät filmt den Fisch, wie er anbeißt, streamt 360-Grad-Videos und -Spiele, fliegt auf dem Sturz­helm beim Para­gliden mit oder macht Öl­gemälde in 3D begeh­bar. Die jüngsten Virtual-Reality-Brillen arbeiten bereits mit Sound und Sensorik.

Was Absolventen der MINT-Fächer erwartet

Der Bedarf an gut aus­gebildeten Spe­zialisten aus technischen und natur­wissen­schaftlichen Fach­gebieten ist und bleibt groß. Förder­projekte gibt es genügend. Ob es aller­dings tat­säch­lich einen Fach­kräfte­mangel im MINT-Bereich gibt, darüber gehen die Meinungen aus­einander. Die klare Antwort lautet: Jein.

Wie viele Unter­nehmen es in Deutsch­land gibt

Die Zahl der Groß­unter­nehmen ist über­schaubar, die Firmen sind oft nament­lich bekannt. Anders sieht es bei den kleinen und mittleren Unter­nehmen aus, die schwer in Zahlen zu fassen sind. Fest steht: 99 % aller Unter­nehmen sind KMU. Doch die Statistiken geben noch mehr inter­essante Erkennt­nisse her.

Wo Bayern und Thüringen Start-ups und Erfinder fördern

Gute Zeiten für erfinderische Unter­nehmens­gründer: Immer mehr Innovations­parks, Gründer­zentren und Tech-Inkubatoren helfen mit Beratung und preis­werten Büro­räumen, vermitteln Kontakte oder helfen beim Antrag auf Förder­mittel. Ein Überblick über die spannendsten Gründer­zentren in Bayern und Thüringen.

Was Mädchen in MINT-Berufe bringt

Es besteht derzeit ein dringlich hoher Fach­kräfte­bedarf bei Ingenieuren, tech­nischen Hand­werks­berufen und allen IT-nahen Bereichen. Aber nur eine teil­weise ver­schwindend geringe Anzahl Frauen geht in diese technisch-natur­wissen­schaft­lichen Berufe. Warum ist das so? Und wie kann man das ändern?