Welche Melde­pflichten das VerpackG vorschreibt

Am 1. Januar 2019 hat das neue Ver­packungs­gesetz die alte Ver­packungs­verordnung ab­ge­löst. Auf den Ver­sand­handel, ob groß oder klein, kommen damit zu­sätz­liche Pflichten zu, bei zugleich heftigen Straf­androhungen im Fall von Ver­stößen. Sogar Füll­material und Pack­band sind jetzt gesetz­lich reglementiert.

Warum Work­loads an den Netz­werk­rand wandern

Die Definition von Edge Computing ist etwas ver­wirrend. Tat­säch­lich findet das, was an der Edge passiert, nicht am „Rand“ der Rechen­welt statt, sondern mitten­drin: dort, wo Daten ent­stehen, wo sofortige Rechen­leistung er­forder­lich ist. Ein Versuch, das randzentrische IT-Weltbild zu verstehen.

Wo deutsche Spitzen­informatiker studieren

Recht früh verzweigt sich die In­for­ma­tik in Robotik, Visual Com­puting, künst­liche Intel­li­genz etc. Wer das Studium als Start in die Wissen­schaft oder in eine Karriere bei einem inno­vativen Unter­nehmen be­trach­tet, der findet im deutschen Süd­westen attraktive Univer­si­täten und For­schungs­einrichtungen.

Wer mitten in Berlin Gemüse anbaut

Aus den Städten Europas ist die Land­wirtschaft so gut wie völlig ver­schwun­den. Jetzt aber hält sie in neuer Gestalt wieder Ein­zug: Ob City-Imker oder Basilikum direkt vom Dach – etliche Bei­spiele zeigen, wie zeit­gemäße urbane Agri­kultur aus­sehen kann und was einen Stadt­bauern von heute ausmacht.

Wer Start-ups im deutschen Süd­westen fördert

Dass Technologie­zentren, Kreativ­quartiere und Digital-Campusse regen Zulauf finden, hat gute Gründe. Die prak­ti­schen Services gehören sicher dazu. Ebenso wichtig sind aber die enge Ver­netzung und das soziale Klein­klima einer inno­va­tiven Treib­haus­atmosphäre. Das zeigen an­schau­lich die folgen­den Beispiele.

Wer entscheidet, welche Work­loads in die Cloud wandern

Gemischte IT-Umgebungen aus eigenen Servern und (eben­falls ge­mischten) Cloud-Diensten sind der­zeit das Mittel der Wahl. Damit aber können die Hyper­scaler nur halb zu­frieden sein. An­wender sollten bedenken: Work­loads, die sich in die Cloud ver­schieben lassen, wollen irgend­wann auch dort landen.

Wann es Audio und Video zum Anfassen gibt

Manchmal braucht es doch mehr als die beste Smart­phone-Linse: Spezial­gerät filmt den Fisch, wie er anbeißt, streamt 360-Grad-Videos und -Spiele, fliegt auf dem Sturz­helm beim Para­gliden mit oder macht Öl­gemälde in 3D begeh­bar. Die jüngsten Virtual-Reality-Brillen arbeiten bereits mit Sound und Sensorik.