Open Source:Maker-Szene
Wo Hightech im Eigenbau funktioniert

Bastler und Tüftler gab es immer schon. Neu an der Maker-Szene ist nicht nur, dass sie mit 3D-Druckern und Open-Source-Mikro­computern arbeitet. Was Maker vom klassischen Keller­genie unter­scheidet, ist auch das Aus­maß der Ver­netzung und Kommuni­kation. Wirt­schaft und Politik wissen das für sich zu nutzen.

Haftung beim 3D-Druck
Wer für 3D-gedruckte Bauteile haftet

Der 3D-Druck hat längst seine Maker-Nische verlassen. Für inno­vative Unter­nehmen bietet er neue Chancen in der Fer­ti­gung, für Privat­anwender neue Mög­lich­keiten, selbst zum Her­steller zu werden. Das wirft recht­liche Fragen der Pro­dukt­haftung auf – und er­öffnet einen ganz neuen Markt für Versicherer.

Komfort- und Sicherheitsfeatures in Connected Cars
Was Connected Cars heute schon draufhaben

Onboard-Entertainment, Navi­gation auf Zuruf, auto­matische Park­platz­suche in Smart Cities, Anti-Schleuder-Sensoren für An­hänger und andere clevere Assistenz­systeme sowie schicke Extras aus dem 3D-Drucker – während das auto­nome Fahr­zeug der Zukunft gerade erst ent­steht, ist der Fahr­spaß schon digital.

Virtual Reality zum Anfassen und Eintauchen
Wann es Audio und Video zum Anfassen gibt

Manchmal braucht es doch mehr als die beste Smart­phone-Linse: Spezial­gerät filmt den Fisch, wie er anbeißt, streamt 360-Grad-Videos und -Spiele, fliegt auf dem Sturz­helm beim Para­gliden mit oder macht Öl­gemälde in 3D begeh­bar. Die jüngsten Virtual-Reality-Brillen arbeiten bereits mit Sound und Sensorik.

Virtual Reality
Was der Markt für VR/AR-Technologien hergibt

Viele glaubten schon, dass 2017 den großen Durch­bruch bringen würde: Aug­mented, Vir­tual, Mixed Reality, aber auch VR für die Ohren, also wahr­haf­ti­ger 3D-Sound, sollen die Art und Weise ver­än­dern, wie wir leben und ar­bei­ten. Doch an­schei­nend kommt die Sache nicht so richtig in Fahrt – oder doch?

Ausbildung im 3D-Druck
Wie man Fach­ingenieur für additive Fer­ti­gung wird

Im produzierenden Gewerbe steht eine Re­vo­lu­tion bevor. Aus­löser sind die rasch zu­neh­men­den Mög­lich­keiten des 3D-Drucks. Bislang war diese Tech­no­logie auf wenige Be­reiche be­schränkt. Aber mitt­ler­weile findet sie immer brei­tere Ver­wen­dung, und damit wächst auch der Bedarf an ge­schulten Experten.

Mixed Reality im Rechenzentrum
Wie RZ-Wartung mit Augmented Reality funktioniert

Datenbrillen und 3D-Apps haben Holly­wood und die Spiele­welten ver­lassen. In­stand­haltung und Wartung gelten jetzt als die größten Wachs­tums­felder von VR-/AR-Techno­logien. Erste Ver­suche mit Lö­sungen, um Rechen­zentren zu visu­ali­sieren und effi­zienter zu be­trei­ben, sind bereits ganz erfolg­reich verlaufen.