Rapid Prototyping
Warum Rapid Proto­typing bessere Produkte ergibt

Die ideale Produkt­entwicklung ge­schieht heute in engem Zusam­men­spiel mit den Kunden: Rapid Proto­typing im 3D-Druck und schnelle Klein­serien machen sehr frühe Tests möglich, solange Ände­rungen noch ein­fach mög­lich sind. Wenn dann die Maschinen an­laufen, sind sich Kunde und Her­steller bereits einig.

Additive Fertigung
Was mit additiver Fertigung machbar ist

Automobil­industrie und Luft­fahrt fertigen mit 3D-Druck, die Medizin­technik zieht eifrig nach. Denn im Material sind der additiven Fertigung fast keine Grenzen gesetzt. Der 3D-Druck er­öffnet in vielen Branchen neue Chancen und dürfte auch die Logistik gründlich verändern.

Zukunft 3D-Druck
Wie die 3D-gedruckte Zukunft aus­sehen könnte

Der 3D-Druck könnte unser gesamtes Wirtschaften grund­legend verändern. Zum Zukunfts­szenario gehören lokale Micro­factories und enorme Kosten­einsparungen ebenso wie Fabrik­hallen, die mitdenken – und vielleicht sogar leere Auto­bahnen. Allerdings ist der Markt noch extrem unübersichtlich.

3D-Druck und die Logistik
Wie der 3D-Druck die Logistik verändert

Wer ein Ersatz­teil braucht, lädt künftig eine Druck­vorlagen­datei und kann die benötigte Komponente selbst als 3D-Druck ausgeben. Entsprechend stark dürfte das Transport­volumen sinken. Doch die Logistik­branche überlegt bereits, die Technologie in eigene, neue Geschäfts­modelle zu integrieren.

Rechtsfragen im 3D-Druck
Welche Rechts­folgen ein 3D-Druck­fehler haben kann

Massenhafter 3D-Druck bedient bereits Bereiche, in denen die Haftung empfindlich teuer kommen kann. Kfz-Versicherungen werden nicht für Unfälle zahlen, die auf Kfz-Komponenten im Eigen­bau zurück­zuführen sind. Vor allem aber zieht der 3D-Druck einen Ratten­schwanz von Copy­right-Fragen hinter sich her.

Digitalisierung im Kundendienst
Wie ein Polster­service unterwegs Aufträge annimmt

Früher sind die Techniker mit dem Meter­stab angereist, heute arbeiten sie mit Tablets und einem modernen 3D-Laser-Aufmaß­system, das die Daten direkt in die Werk­statt gibt. Möglich wird das durch ein sicheres Mobile Device Management und die passende Cloud-Lösung im Hintergrund.

3D-Druck für die Medizin
Wo menschliches Gewebe im 3D-Druck entsteht

Bis die Stamm­zellen­forschung neues Gewebe wachsen lassen kann, brauchen Kranke und Verletzte andere Lösungen: Künstliche Knochen, Gewebe, Organe und Prothesen entstehen bereits in 3D-Druck­verfahren, pass­genau für den einzelnen Patienten – eine Heraus­forderung für Ärzte und Material­forschung.