Anzeige
Wie lange die IT noch durchhält

Geschäftsführer können warten, bis ihre IT-Infrastruktur den Geist aufgibt. Dann muss über Nacht eine neue Lösung her. Oder sie lassen sich rechtzeitig informieren, welche Vorteile zeitgemäße Systeme dem Unternehmen zu bieten haben. Gerald Strömer plädiert für eine pragmatische IT-Modernisierung.

Anzeige
Was EDI als Cloud-Dienst leistet

Bislang waren es Großunternehmen, die auf Electronic Data Interchange setzten und damit Druck auf ihre mittelständischen Zulieferer machten. Für kleinere Unternehmen sind die Inhouse-Systeme jedoch zu aufwendig und teuer. Erst seit es Cloud- und Web-Lösungen gibt, wird die Option wieder interessant.

Externe Festplatten
Wann externe Festplatten sicher sind

Wenn Sie unterwegs auf größere Datenbestände zugreifen wollen und der Cloud nicht trauen, könnten externe Festplatten eine Alternative sein – wenn da nicht das Verlust- und Diebstahlrisiko wäre. Portable Drives, die als automatischer Tresor konfiguriert sind, haben allerdings ihren Preis.

Anzeige
Wo die IT-Abteilung in der Cloud arbeitet

Viele Unternehmen, die sparen wollen, indem sie punktuell Cloud-Ressourcen nutzen, handeln sich dabei Systembrüche ein. Etwas anderes ist die vollständige Auslagerung der Firmen-IT in die Wolke. Wie eine umfassende Lösung mit integrierten Diensten aussehen kann, zeigt das Beispiel der Oracle Cloud Services.

Elektronisches Personenstandsregister, Teil 1
Wann das elektronische Personenstandsbuch kommt

Ehen werden im Himmel geschlossen, doch spätestens ab Ende 2013 führen die Standesbeamten darüber elektronisch Buch. Reichenbach im Vogtland lässt Fachverfahren und Familienbücher schon heute im elektronischen Auslagerbetrieb laufen. Frank Zscheile berichtet, welche Cloud-Lösungen sich bereits bewährt haben.

Cloud Computing, Teil 1
Wie Kommunen Cloud Computing für sich nutzen

Der öffentliche Sektor ist mit rund 4,5 Mio. Beschäftigten einer der Hauptarbeitgeber in Deutschland – und einer der größten IT-Investoren. Viel Spielraum und ein gewaltiges Sparpotenzial gibt es noch beim Cloud Computing. Mit gutem Beispiel voran geht die nordrhein-westfälische Kreisstadt Bergheim.

Anzeige
Wer die Wolke in den Griff kriegt

Bei IT-Infrastrukturen mit Cloud-Komponenten sind Löwenbändiger gefordert, sagt Gerald Strömer: Lässt man den Blickkontakt abreißen, steht die Existenz auf dem Spiel. Bei Servern, Datenbanken und Services gibt es zum Glück kluge Management-Lösungen, die für Ordnung und Sicherheit in der Manege sorgen.