IP-Management
Wie erfolg­reiche Er­finder ihren Vor­sprung verkaufen

Auch wenn es vor allem in der An­fangs­phase eines Start-ups ver­meint­lich Wich­ti­ge­res gibt: Das IP-Manage­ment kann über das weitere Wohl und Wehe der jungen Firma ent­scheiden. Denn In­vesto­ren sehen sich genau an, wie groß der An­teil von – ge­sicher­tem – gei­sti­gem Eigen­tum am Un­ter­neh­mens­wert ist.

Jobmessen
Wie Erst­kontakte auf Job­messen ablaufen

Auf zahlreichen Job- und Karriere­messen treten Ab­sol­ven­ten und andere Job­suchende zur Massen­bewer­bung an. Die Events ver­heißen di­rek­ten So­fort­kon­takt zum an­vi­sier­ten Ar­beit­geber. Auch wenn das nicht immer klappt, so sind die Ver­an­stal­tun­gen doch eine gute Orien­tie­rungs­hilfe auf dem Weg zum Traumjob.

IT-Karriere in der Robotik
Wer Maschinen das Denken beibringt

Durch den Mega­trend In­dustrie 4.0 sind Robotik und Auto­ma­ti­sie­rung groß im Kommen, denn euro­päische Unter­nehmen in­vestie­ren Milliar­den in For­schung und Ent­wick­lung. Wer hier sein IT-Wissen mit Spe­zial­kennt­nissen in Ma­schi­nen­lernen, Bild­ver­arbei­tung oder Sen­sorik an­rei­chert, hat ex­zel­len­te Karrierechancen.

Personal- und Organisationsentwicklung in wachsenden Unternehmen
Wie sich wach­sen­de Un­ter­neh­men neu organisieren

Viele mittel­ständische Firmen haben sich in den ver­gan­ge­nen Jahren zu High­tech-Unter­neh­men und Welt­markt­führern entwickelt. Doch hinkt ihre Per­so­nal- und Or­ga­ni­sa­tions­ent­wick­lung oft dem ra­san­ten Fort­schritt des Ge­samt­un­ter­neh­mens hin­ter­her. Dieser Punkt muss drin­gend auf die Tagesordnung.

Arbeiten 4.0
Wer den Weg zum Ar­beits­platz 4.0 einschlägt

Der be­fürch­te­te Rück­gang des Ar­beits­ange­bots durch Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­tion ist realer denn je. Gleich­zeitig gibt es aber auch ein ge­wal­ti­ges De­fizit an qua­li­fi­zier­ten Fach­kräf­ten, denn der Man­gel an Aka­de­mi­kern in den MINT-Be­rei­chen hat in Deutsch­land ein Re­kord­hoch erreicht.

Headhunter
Wie Head­hunter bei der Per­so­nal­suche helfen

Je mehr Ver­ant­wor­tung ein Job er­for­dert, desto schwie­riger wird für das Un­ter­neh­men die Stel­len­besetzung. Ge­sucht werden dann meist Füh­rungs­kräfte für spe­ziel­le Auf­ga­ben, in be­son­de­ren Kon­stel­la­tio­nen und mit be­stimm­ten Fä­hig­kei­ten. Diese Leute zu fin­den, ist eine Auf­gabe für pro­fes­sio­nel­le Recruiter.

Berufsbild Virtual-Reality-Entwickler
Wie gelernte VR-Entwickler neue Welten erschaffen

Virtual Reality ist längst mehr als rei­nes Gamer-En­ter­tain­ment und bie­tet vor al­lem in den Be­rei­chen Wis­sens­ver­mitt­lung und Vi­sua­li­sie­rung sig­ni­fi­kante Vor­tei­le. An die­ser noch lange nicht aus­ge­reiz­ten Mensch-Ma­schi­ne-Schnitt­stelle sind IT-Ex­per­ten mit sehr un­ter­schied­li­chen Fä­hig­kei­ten gefordert.