Digital Ecosystems
Was Rechen­zentren zu dis­ruptiven Dreh­scheiben macht

Digital Ecosystems sind weit mehr als IT-Services, die über Platt­formen ver­netzt sind. Sie bilden die Grund­lage für dynamische, dis­ruptive Ge­schäfts­modelle der künftigen smarten Welt. Zentrale Enabler sind neue, hoch­verfüg­bare Rechen­zentren, die sich zu Markt­plätzen der Digi­ta­li­sie­rung entwickeln.

Game Changer
Was alte Hasen von jungen Hüpfern lernen

Die junge Business-Generation kennt Mittel und Wege zum Ziel, von denen die, die noch die aus­ge­tretenen alten Manage­ment-Pfade gehen, keine Ahnung haben. Da wäre es doch gut, einmal genauer zu analy­sieren, wie Jung­unter­nehmen ticken. Diese fünf Prin­zi­pien sind typisch für erfolg­reiche Start-ups.

KPIs im Lead Management
Welche vier Kern-KPIs das Lead Management bestimmen

Über einen Mangel an Daten kann sich das Lead Manage­ment im Online-Geschäft wahr­lich nicht be­klagen. Im Gegen­teil – es ist gar nicht so leicht, die Über­sicht und die wirk­lich rele­vanten Kenn­zahlen auf dem Schirm zu be­halten, näm­lich Con­version Rate, Sales Cycle, Cost per Lead und Cost per Order.

Unternehmenskultur
Wie die Unter­nehmens­kultur zum Erfolg beiträgt

Der Aufbau eines starken Wir-Gefühls im Unter­nehmen ist wichtiger als jemals zuvor. Denn je größer der Digi­talisierungs­grad, desto mehr Auf­merk­sam­keit braucht der Mensch. Zudem müssen sich die Unter­nehmen bereichs­über­greifend ver­netzen. Ein interner Touch­point Manager kann dies unterstützen.

Banking as a Service
Warum die Banken ihre IT-Infra­struktur radikal umstellen

Viele Banken und Ver­mögens­verwalter sehen sich mit der schwie­rigen Aufgabe kon­frontiert, ihr Auf­wands-Ertrags­verhältnis um 15 % oder mehr zu ver­bessern, wenn sie im neuen, digitalen Banking-Zeit­alter bestehen wollen. Die Frage der eigenen Fertigungs­tiefe gewinnt damit an ent­schei­den­der Bedeutung.

Das Ende der Fleischindustrie
Wann die Fleisch­industrie zur Schlacht­bank geht

Eher früher als später. Nicht­tierische Alter­nativen ziehen Kapital an, und Veggie-Start-ups sammeln Millionen ein. Die Geschäfts­modelle der fleisch- und milch­verarbeitenden Industrien sind damit strate­gisch bedroht – und die sämt­licher Zweige, die bislang als Aus­rüster, Zu­lieferer etc. fungieren.

Hyperrelevanz
Wer Marken schafft, an denen keiner vorbeikommt

Red Bull, Google und Nutella haben eines gemein­sam: Sie sind hyper­relevant. Sie sind der In­begriff dessen, was man auf ihrem Gebiet kriegen kann. Und sie geben ihren Kunden das, was diese wirklich wollen: das gute Gefühl, das einzig Richtige gewählt zu haben. Solche Hyper­relevanz ist freilich kein Zufall.