Drohende Zahlungsunfähigkeit
Wann eine drohende Zahlungsunfähigkeit vorliegt

Verantwortliche, die bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung keinen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen, machen sich strafbar. Schwierig wird es aber bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. Der BGH bezieht hier nämlich auch Forderungen mit ein, die „überwiegend wahrscheinlich“ sind.

Aktionäre in der Insolvenz
Worauf Aktionäre im Insolvenzfall hoffen

Geht eine Aktiengesellschaft in Konkurs, so sind die Einlagen der Gesellschafter verloren. Die Aktionäre haben im Insolvenzverfahren auch nicht den Status von Gläubigern, sondern von Schuldnern. Wenn sie je etwas von ihrem Geld wiedersehen, dann erst, falls nach Schlussverteilung ein Überschuss bleibt.

Restschuldbefreiung
Wer die Restschuldbefreiung schneller erreicht

Der 1. Juli 2014 ist für Gründer und Unternehmer, die in die Privatinsolvenz gerutscht sind, ein wichtiges Datum. Dann gelten nämlich deutliche Erleichterungen, die einen wirtschaftlichen Neustart früher möglich machen. Sabine Wagner erklärt, wie man schon jetzt von der Neuregelung profitieren kann.

Interview:Dr. Martina Städtler-Schumann
Wer sich von einer Insolvenz überraschen lässt

Der ist selber schuld. „Eine Insolvenz fällt meist nicht vom Himmel“, sagt Dr. Martina Städtler-Schumann im Mittelstands­Wiki-Interview. Sie muss es wissen. IT-Lösungen zum Kredit­management sind das Spezial­gebiet der Prof. Schumann GmbH. Sie rät zu einer laufenden Bonitäts­prüfung der Kunden.

Überschuldung
Wann Überschuldung kein Insolvenzgrund ist

Auf die wirtschaftliche Großwetterlage hat kein Unternehmen Einfluss. Seit die Gesetzgebung das erkannt hat, geht sie mit Insolvenzen wegen Überschuldung milder um: Bei guter Zukunftsprognose ist die Fortführung einwandfrei möglich. Die zunächst befristete Sonderregelung hat sich in der Krise gut bewährt.

Wann Lizenzverträge insolvenzfest sind

Vorerst allenfalls dann, wenn dieser Fall bei der Vertragsgestaltung berücksichtigt ist. Ansonsten kann der Insolvenzverwalter dem Lizenznehmer eine lange Nase drehen und ihn auf seinen Investitionen sitzen lassen. Die Fachredaktion anwalt.de erläutert die Problemlage und gibt praktische Tipps.

Insolvenzverfahren, Teil 3
Welche Fußangeln im Insolvenzfall lauern

Weil bei Insolvenzen viel auf dem Spiel steht, setzt der Gesetzgeber scharfe Fristen und Regeln. Warum der rechtzeitige Insolvenzantrag so wichtig ist, was für die Restschuldbefreiung gilt und was Gläubiger und Schuldner über das Verfügungsrecht wissen müssen, sagt dieser Schwerpunktbeitrag.