Entschuldungsinstrumente
Was in der Unternehmenskrise zu tun ist

Firmen, die in die Zahlungsunfähigkeit abtrudeln, haben noch Chancen, das Bilanzbild zu verbessern und wieder kreditwürdig zu werden. Besonders das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen hat einiges einfacher gemacht. Sabine Wagner stellt die wichtigsten Entschuldungsinstrumente vor.

Überschuldung
Wann Überschuldung kein Insolvenzgrund ist

Auf die wirtschaftliche Großwetterlage hat kein Unternehmen Einfluss. Seit die Gesetzgebung das erkannt hat, geht sie mit Insolvenzen wegen Überschuldung milder um: Bei guter Zukunftsprognose ist die Fortführung einwandfrei möglich. Die zunächst befristete Sonderregelung hat sich in der Krise gut bewährt.

Interview:Dr. Roland Kirchhof
Wer innovativen Gründern Geld gibt

Start-ups, die Kapital brauchen, sind gut dran, wenn sie einen Business Angel im Rücken haben. Der neue Investitionszuschuss Wagniskapital soll dieses Modell fördern. „Privates Kapital ist mehr als reichlich vorhanden“, sagt Dr. Roland Kirchhof vom BAND-Netzwerk im Interview. „Jetzt kann es besser genutzt werden.“

Ordnungsmäßige Buchführung
Wer seine Buchführung sauber anlegt

Die Buchhaltung ist ein komplexer Bereich in jedem Unternehmen. Nicht ohne Grund entstehen hier immer wieder Fehler, die den Unternehmer im Nachhinein Zeit und Geld kosten. Im schlimmsten Fall kommen sogar Strafen auf ihn zu. Dabei sind die grundlegenden Fehler auch von Anfang an vermeidbar.

Interview:Andreas Franken/1. Interview
Wie Unternehmen an günstige Fördermittel kommen

Mittelständische Unternehmen haben es bei der Neuorientierung oft schwer. Erstens ist die Strategieentwicklung im Grunde ein eigener Ganztagsjob, zweitens sind Kredite keineswegs so günstig, wie die Zinsen vermuten ließen. Im Interview sagt Andreas Franken, warum Förderanträge mehr brauchen als gute Ideen.

Anzeige
Was Geschäftsrisiken kalkulierbar macht

Manche Gefahren brechen wie Naturkatastrophen herein. Andere Risiken sind aber in den Griff zu kriegen. Dazu gehören Kosten, die aus dem Ruder laufen, Kunden, die zur Konkurrenz gehen oder folgenschwere Fehlplanungen. Hierfür hat die IT heute Lösungen parat, die Unternehmen sicher auf Erfolgskurs halten.

Lohnpfändung
Was sich bei der Lohnpfändung ändert

Zum Juli 2013 wird der monatlich unpfändbare Grundbetrag angehoben. Nachdem es dem Arbeitgeber aufgegeben ist, bei der Entgeltabrechnung auszutüfteln, welche Lohnanteile in welchem Maße an den Gläubiger gehen, sollten Unternehmen sich beizeiten mit den neuen Pfändungsfreigrenzen vertraut machen.