KI-Start-ups
Was bayerische Gründer mit KI beginnen

Die Metropole München hat sich dank der Technischen Uni­versität zu einem Hot­spot der KI-Ent­wicklung ge­mausert. Das zeigt die Viel­zahl von Grün­dungen, bei denen künst­liche Intelli­genz zum Geschäfts­modell gehört. Kein Wunder – Inno­vations- und Gründer­förderung gehören an der TU zum Standardprogramm.

Mobilitätskonzepte für Bayern
Was München gegen den Verkehrs­infarkt unternimmt

Während die bayerische Politik von Luft­taxis schwärmt, bleibt der Privat­wagen vor allem auf dem Land prak­tisch un­ver­zicht­bar. Der öffent­liche Nah­verkehr ist aus­bau­bedürftig, und die Bahn fährt ihren Chancen mit Ver­spätung hinterher. Zeit­gemäße Mobility-Konzepte gibt es vor allem in den Ballungsräumen.

IT-Service-Management für Kommunen
Wie München seine IT-Dienste neu gefasst hat

Die bayerische Landes­haupt­stadt hat schon vor Jahren eine Digi­talisierungs­offensive aus­gerufen und in der ersten Stufe die Arbeit ihrer Referate optimiert. Geschaffen wurden eine zentrale IT-Platt­form und eine private Cloud – kon­soli­dierte Lösungen, die sich im Übrigen auch für kleinere Kommunen eignen.

Smart-City-Beispiele in Bayern
Wo Bayern mit Flug­taxis landen will

Bayern will außer Kon­kur­renz laufen und trotz­dem immer Erster sein. Das ist in der Dis­zi­plin Smart City nicht anders. Ent­sprechend ehr­geizig sind die meist tech­no­lo­gie­getriebenen Leucht­turm­projekte, die von München aus an­ge­stoßen werden. Sie rücken be­son­ders den Aspekt Mo­bi­li­tät in den Vordergrund.

RZ-Klimatisierung per eChiller
Wie effiziente RZ-Wasser­kühlung arbeitet

Die Kälte­mittel für Flüssig­kühlungen haben oft den Nach­teil, dass sie in die Schuss­linie der F-Gase-Ver­ordnung ge­raten und da­her alles andere als zu­kunfts­sicher sind. Des­halb wird der­zeit eif­rig an Lö­sungen ge­arbeitet, die R718 nutzen: reines Wasser. Der Vor­reiter kommt aus Feld­kirchen bei München.

All-IP-Umstellung
Wie Unter­nehmen ihre Telefon­anlage auf All-IP umstellen

Die Telekom will bis Ende 2018 alle Teil­nehmer­anschlüsse im Fest­netz auf All-IP um­gestellt haben. Bei einem Presse­gespräch in München ging es um den Stand der Um­stellung und um das weitere Vor­gehen. Außer­dem hat das Unter­nehmen spezielle PBX-Lösungen für Kunden mit größeren ISDN-Anlagen vorgestellt.

Mobiles WLAN in München
Wo das München-WLAN noch Luft hat

Public WLAN ist in Deutschland zuerst eine Haftungsfrage und dann ein Problem der Kanalbelegung: Wild wachsende Funknetze kommen einander rasch in die Quere. Dass der mobile Netzzugang in München so gut klappt, liegt daran, dass die öffentlichen M-WLANs schon das relativ saubere 5-GHz-Spektrum nutzen.