Digital Steel
Wie Stahlwerke ihre Lieferketten sichern

Die Schwerindustrie setzt verstärkt auf IoT und Digital Twins – und rußige Stahlkocher werden zu gefragten Spezialisten einer wissensintensiven Hightech-Branche. Die digitalen Vorreiter der Branche schicken sich an, ihre Lieferketten durch smarte Technologien flexibler und sicherer zu gestalten.

Supply Chain Security
Wann die Lieferkette das Geschäft lahmlegt

„Trau keinem Code, den du nicht selbst geschrieben hast!“ ist ein gut gemeinter Rat. Er hat nur einen Schönheitsfehler: Er funktioniert nicht. In praktisch jedem Unternehmen sind Software, Plattformen und Infrastruktur Dritter im Einsatz. Das ist im Zeitalter der Datenwirtschaft unumgänglich. Und riskant.

Supply-Chain-Krisenmanagement
Wie Firmen in der Krise die Produktion finanzieren

Die Corona-Pandemie hat aufgezeigt, wie empfindlich die modernen Liefer­ketten sind, speziell in der Just-in-Time-Produktion. Diese Effekte der Krise lassen sich finanzierungs­technisch aber abfedern. Die Instrumente sind bereits gut erprobt, zum Beispiel Sale and Lease Back, Factoring und Finetrading.

Blockchain im Supply Chain Management
Wie verteilte Daten­banken Supply Chains schützen

Rohstoffe oder Lebens­mittel müssen beim Trans­port oft mehrere Dutzend Stationen durch­laufen. Etliche Unter­nehmen wollen nun per Block­chain die Trans­parenz der Liefer­kette erhöhen. Die Zu­versicht ist groß, aber die großen Be­währungs­proben hat die Techno­logie in Supply Chain und Logistik noch vor sich.

Digitale Workflow-Systeme für die Beschaffung
Wo die elektro­ni­sche Be­schaf­fung beginnt

In vielen kleineren Un­ter­nehmen, die keine auf­wendige ERP-Suite im Ein­satz haben, ist oft Maverick Buying an­ge­sagt: Jeder be­stellt spon­tan, was ge­rade be­nö­tigt wird. In­zwi­schen gibt es je­doch E-Pro­cure­ment-Lösungen, die ohne ERP funk­tio­nie­ren und sich mit anderen Work­flow-Systemen ver­bin­den lassen.

Logistik 4.0
Wie auto­matisierte Liefer­ketten laufen

Transport und Logistik haben früh damit be­gon­nen, ihre Liefer­ketten zu straf­fen und sich nach digi­talen Pro­zess­vor­teilen um­zu­sehen. Was heute In­dustrie 4.0 heißt, hat seine An­fänge oft ge­nug in hand­festen Ver­lade­vor­gängen oder in der Lager­organisation.

Blockchain
Wer ganze Liefer­ketten per Block­chain absichert

Krypto­währungen wie Bit­coin arbeiten mit einer Block­chain, um Über­wei­sun­gen zu sichern. Doch die Tech­nik eig­net sich auch für das In­ter­net of Things und die lücken­lose Kon­trolle von lang ge­streck­ten Supply Chains. Erste prak­ti­sche Ver­su­che in Pro­duk­tion und Han­del ver­lau­fen be­reits ganz erfolgreich.