Kreditfinanzierung

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktiv handeln, Kreditchancen verbessern

Von Constantyn Nieuwenhuis, Finpoint

Viele mittelständische Unternehmer scheuen es, sich aktiv mit dem Thema Finanzierung auseinanderzusetzen. Oft haben sie nur eine oder zwei Hausbanken als Kreditgeber, denen gegenüber sie sich erstaunlich oft defensiv und wenig auskunftsfreudig verhalten. Dadurch entstehen Risiken, die jedoch durch eine Ausweitung der Bankkontakte und einen professionellen Umgang mit Finanz- und Unternehmensdaten stark reduziert werden können. Zugleich lassen sich so die Finanzierungschancen verbessern.

Risiken der Abhängigkeit von der Hausbank

Unternehmen verlassen sich selten auf einen einzigen Abnehmer. Ebenso wenig sollten sie auf eine einzige Hausbank vertrauen. Die Abhängigkeit kann schnell zur Existenzkrise führen: Viele Banken sind seit der Finanzkrise und wegen bereits spürbarer Auswirkungen von Basel III zu einer restriktiveren Kreditvergabe gezwungen. Einige Kreditinstitute haben ihre regionalen und branchenbezogenen Präferenzen angepasst, so dass selbst gute Kunden plötzlich durch das strategisch gewollte Zielkundenraster fallen. Schon kleinste Änderungen der Geschäftspolitik, wie verkürzte Finanzierungslaufzeiten, geringere Kreditvolumina oder Beschränkungen der akzeptierten Sicherheiten, können also gravierende Folgen für Unternehmen haben.

Konditionsverschlechterungen durch mangelhafte Daten

Firmenkreditkunden, die rating-relevante Daten nur sparsam liefern, drohen zusätzliche Nachteile. Schließlich hat die Bankenaufsicht nach der Finanzkrise die Anforderungen an das Risikomanagement kräftig erhöht.

Die Folge ist, dass die Risikomanager der Bank (man spricht hier von „Marktfolge“) von den Firmenkundenbetreuern aussagefähiges Material zur Risikobeurteilung der Kreditkunden verlangen: Bilanzen, G&V, Business-Pläne, gut bewertbare Sicherheiten, klare und übersichtliche Unternehmenspräsentationen, Marktanalysen etc.

Mittelständische Unternehmen, die solche Daten nicht im gewünschten Umfang oder ungenügend aufbereitet beibringen, müssen mit deutlich verschlechterten Konditionen oder gar der Kündigung ihres Kredits rechnen.

Diversifizierung der Finanzierungsquellen

Solchen Problemen können mittelständische Unternehmen proaktiv begegnen, z.B. indem sie ihre Finanzierungsquellen diversifizieren. Statt sich nach alternativen, teils sehr aufwändigen Finanzierungsinstrumenten wie Unternehmensanleihen umzusehen, reicht es meist, ein größeres Netzwerk an Banken aufzubauen.

Unternehmer haben die Wahl unter vielen alternativen Partnern, etwa Banken des europäischen Auslands, von denen viele ein echtes Interesse an Geschäftsbeziehungen zum deutschen Mittelstand haben und sich über ihre deutschen Filialen als flexible und kostengünstige Finanzierungspartner anbieten. Auch Sparkassen sollten in Betracht gezogen werden, zumal sie womöglich schneller positive Entscheidungen treffen als eine in der Reorganisation befindliche Privatbank.

Offensive und professionelle Finanzkommunikation

Egal, ob zusätzliche Bankkontakte aufgebaut oder nur die Beziehungen zur Hausbank verbessert werden sollen – Unternehmen kommen um einen disziplinierten Umgang mit Finanzunterlagen nicht herum. Diese umfassen neben den Jahresabschlüssen auch eine Business- und Finanzplanung, regelmäßige Controlling-Auswertungen und die letzten betriebswirtschaftlichen Auswertungen des Steuerprüfers.

Eine klar aufgebaute und aktuelle Präsentation des Unternehmens inklusive einer Analyse seines Marktumfeldes und der Business-Strategie gehört heute ebenfalls zum Standard. Im Zweifelsfall ist es ratsam, externes Know-how in Anspruch zu nehmen, um die finanzielle Leistungskraft des Unternehmens kontinuierlich ins rechte Licht zu rücken.

Fazit: Initiative ergreifen

Mittelständische Unternehmer, die Abhängigkeiten verringern oder gar nicht entstehen lassen wollen, sollten versuchen, mehrere Banken als Finanzierungspartner zu gewinnen. Wer die mühevolle Suche nach passenden Kreditinstituten effizient abkürzen möchte, kann dafür Finpoint, einen unabhängigen Marktplatz für Unternehmensfinanzierungen im Internet, nutzen. Hier haben mittelständische Firmen die Möglichkeit, ihren Kreditbedarf anonym einzustellen und sich von interessierten Banken unverbindlich ansprechen zu lassen.

Eine Voraussetzung für erfolgreiche Kreditverhandlungen mit neuen wie bestehenden Finanzierungspartnern ist darüber hinaus Offenheit in Bezug auf die Situation des Unternehmens. Gut aufbereitete, aktuelle Finanz- und Unternehmensdaten sowie ein permanenter Informationsfluss tragen zu stabilen Geschäftsbeziehungen und günstigen Konditionen bei.

Nützliche Links