Anzeige

Oracle Business Intelligence Suite, Teil 2

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Echtzeitanalysen mit gestaffeltem Alarm

Von Gerald Strömer im Auftrag von Oracle Deutschland

Oracle bietet etliche Lösungen für den Themenkomplex Business Intelligence (BI) an. Die umfassendste und leistungsfähigste davon ist die Oracle Business Intelligence Suite Enterprise Edition Plus, eine konsolidierte Sammlung von Werkzeugen, die sich aus den Komponenten der ehemaligen BI-Lösungen der 2006 und 2007 von Oracle aufgekauften Firmen Siebel und Hyperion zusammensetzen.

Die ursprünglich als Oracle Business Intelligence Suite Enterprise Edition (OBISEE) vertriebene Lösung wird seit der Integration der Komponenten von Hyperion als Oracle Business Intelligence Suite Enterprise Edition Plus (OBISEE Plus) bezeichnet und verkauft. Mittlerweile wurden die zugekauften Werkzeuge zu einer einheitlichen Lösung verschmolzen. Sie zeichnet sich durch eine durchgängige Service-orientierte Architektur (SOA) sowie gemeinsam genutzte Datenzugangsdienste, Analyse- und Kalkulationsinfrastrukturen, Metadatenverwaltungsdienste, Businessmodelle, Sicherheitsmodelle und Verwaltungswerkzeuge aus.

OBISEE-Komponenten im Verbund

Ein wesentliches Kennzeichen der OBISEE Plus ist die Herstellerunabhängigkeit. Mit dieser Lösung können nicht nur Daten aus Oracle-Datenquellen wie der Oracle Database 11g, sondern auch aus Oracle-fremden Datenbanken genutzt werden. Dazu zählen multiple relationale, unstrukturierte oder multidimensionale OLAP-Quellen einschließlich IBMs Datenbank DB2, Teradate, Microsofts SQL Server, SAP BW und viele mehr.

Oracle kurz vorgestellt
Oracle Deutschland.gif

Oracle weiß gut, was „mittelständisch“ heißt. Knapp 75 % der Kunden kommen aus diesem Segment. Schließlich stellt man hier bereits seit 1977 diejenigen in den Mittelpunkt, die der Motor ihrer Märkte sind: Unternehmen aus dem Mittelstand.

Oracle ist ein Softwareanbieter, der Unternehmen erfolgreich dabei unterstützt, ihre Kommunikation zu verbessern und Prozesse intelligent zu integrieren. Als Spezialist für standardisierte Lösungen kann Oracle auf jahrzehntelange Erfahrung und die Zusammenarbeit mit starken Partnern bauen. Ausbaufähige Module oder ganze Architekturen optimieren die gesamten Abläufe, so dass auch kleine und mittlere Unternehmen im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen können.

Bewährte Produkte und Lösungen

Wer sich über die speziell für den Mittelstand konzipierten IT-Lösungen von Oracle informieren will, stöbert entweder direkt auf der Mittelstandswebseite von Oracle Deutschland. Oder Sie nehmen auf dem Weg dorthin noch unser aktuelles Geschenk für Oracle-Interessenten mit.


ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG, Riesstraße 25, D-80992 München, 0800-1824138, dir_ie@oracle.com, www.oracle.de

OBISEE Plus besteht aus verschiedenen miteinander verknüpften und miteinander verzahnten Komponenten. Hier der Katalog mit Funktionsbeschreibung als Überblick:

Oracle BI Server

ist ein hochgradig skalierbarer und effizienter Abfrage- und Analyseserver, der unter Nutzung fortschrittlicher Abfragemechanismen für die Zusammenfassung und Integration von Oracle-internen oder fremden Quelldaten zuständig ist.

Oracle BI Answers

ist ein leistungsfähiges Ad-hoc-Abfrage- und Analysewerkzeug, das die Daten verschiedener Datenquellen in einer reinen Web-Umgebung bearbeitet. Anwender bleiben von der ursprünglichen Datenkomplexität verschont und arbeiten ausschließlich mit einer logischen Darstellung der Informationen. User können Diagramme, Tabellen, Berichte und Dashboards erstellen und nutzen, die allesamt vollständig interaktiv sind. Die Analysen lassen sich gesichert, weitergegeben, modifiziert, formatiert oder in die für den Anwender personalisierten Oracle BI Interactive Dashboards eingebunden werden.

Oracle BI Interactive Dashboards

sind interaktive, webbasierte Kennzahlen-Cockpits, die dem Anwender alle zur Entscheidungsfindung benötigten Informationen aufbereiten und anzeigen. Der Zugang ist interaktiv und kann je nach Anwenderidentität und zugewiesener Rolle nach Bedarf eingeschränkt werden. Nutzer können auf Berichte, Diagramme, Tabellen, Eingabeaufforderungen und Grafiken zurückgreifen, die auf Echtzeitdaten basieren. Sie können diese Ergebnisse außerdem modifizieren und beliebig mit ihnen interagieren. Oracle BI Interactive Dashboards können außerdem Daten aus zusätzlichen Quellen wie dem Internet, freigegebenen Fileservern oder Dokumentenablagen zusammenführen. Inhalte der Dahsboard-Seiten können nach Oracle BI Briefing Books gesichert werden.

Oracle BI Publisher

ist ein Werkzeug, das Berichte aus den unterschiedlichsten Datenquellen erzeugt. Diese Reports lassen sich in diversen Formaten über unterschiedlichste Kommunikationswege verbreiten.

Oracle BI Briefing Books

erzeugen Berichte über ein Reihe von Momentaufnahmen der Oracle BI Interactive Dashboards. Alternativ kann man solche Informationen offline wie eine Präsentation bereitstellen.

Oracle BI Disconnected Analytics

sind ein Lösung, die die Komponenten Oracle BI Answers und Oracle BI Interactive Dashboards mobilen Anwendern zur Verfügung stellt, deren Rechner nicht mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sind. Die Nutzer sollen mit diesem Tool auch dann auf die gewohnten Werkzeuge und Oberflächen zurückgreifen können, wenn sie offline sind. Der Zugriff auf Live-Daten ist dann allerdings nicht möglich.

Oracle BI Office Plug-in

synchronisiert automatisch Informationen aus Oracle BI Answers mit Microsofts Office-Anwendungen Word, Excel und PowerPoint.

Oracle BI Delivers

überwacht geschäftliche Aktivitäten und alarmiert beim Eintreten vorab definierter Zustände festgelegte Anwender. Die Lösung beinhaltet ein webbasiertes Portal, mit dem Anwender solche Alerts erstellen oder bestehende Benachrichtigungen abonnieren können. Diese Alarmierung kann über verschiedene Kommunikationswege erfolgen; dazu zählen E-Mail, mobile Endgeräte und das Dashboard. Das Dashboard wiederum kann selbstständig weitere Alarme auslösen und kontextabhängige Informationen weitergeben, so dass ein in verschiedene Stufen, Personen und Anwendungen staffelbarer analytischer Workflow eingeleitet werden kann. Oracle BI Delivers kann seine Empfänger zudem dynamisch bestimmen und mit personalisierten Inhalten versorgen, so dass die richtigen Personen zur richtigen Zeit mit den richtigen Informationen versorgt sind.

Serie: Oracle Business Intelligence Suite
Teil 1 zeigt, wozu BI-Systeme heute gut sind und was sie be­wirken sollen: fun­dierte und damit solide Ent­schei­dungen im Unternehmen. Teil 2 geht im Ein­zel­nen auf die Oracle BI Suite Enter­prise Edi­tion ein, er­läu­tert den Einsatz­zweck und zeigt die Unter­schiede zu an­deren Lösungen auf.

Die Plus-Komponenten im Überblick

Neben den regulären, auf der Siebel-Akquisition beruhenden OBISEE-Komponenten integriert die Enterprise Edition Plus noch einige spezialisierte BI-Berichtswerkzeuge, die der Lösung nach dem Hyperion-Zukauf hinzugefügt wurden:

Hyperion Financial Reporting

erzeugt aus multidimensionalen Daten (OLAP) GAAP-konforme und buchhaltungstaugliche Finanz- und Verwaltungsberichte in einer Vielzahl von Formaten, die auch den kommenden XBRL-Standard einschließen.

Hyperion Web Analysis

ist ein kontextbasiertes Berichts- und Analysewerkzeug, das die grafische Interaktion, Präsentation und Berichtserstellung multidimensionaler Daten (OLAP) ermöglicht.

Hyperion Interactive Report

ist ein Abfrage- und Berichterstellungswerkzeug, das über den Oracle BI Server oder direkt aus den Datenquellen aussagekräftige Abfragen, Dashboards oder Berichte erzeugt.

Hyperion SQR

ist eine leistungsfähige Lösung zur Erstellung höchst genauer Berichte auf Basis relationaler Datenbanken und Datenquellen. Die Lösung kann dabei auch auf Systeme wie SAP R/3 und SAP Business Information Warehouse zugreifen

Fazit: Masterplan für verteilte Standorte

Wer Business Intelligence mit Oracle-Produkten umsetzt, bekommt mit der Enterprise Edition die besten Resultate. Sie stellt eine gelungene Fusion der schon vor dem Oracle-Auflauf im Markt äußerst erfolgreichen Siebel- und Hyperion-Produkte dar. Ihre vielleicht größte Stärke liegt im kontrollierten Zusammenspiel zwischen Transparenz und Identitätsmanagement, mit dem die EE einem großen Personenkreis im Unternehmen ihre Funktionen zur Verfügung stellt. Sie ist dabei äußerst flexibel und nicht auf eine bestehende Oracle-Infrastruktur angewiesen.

Allerdings ist sie mit einem Listenpreis von 2000 US$ pro lizenziertem Anwender – ohne alle die meisten der oben genannten Komponenten – nicht gerade billig und vom Ansatz her für mittlere und große Unternehmen mit riesigen Datenmengen konzipiert. Kleine Unternehmen sollte eher auf Lösungen wie die mit 460 Euro Lizenzkosten pro User deutlich günstigere Standard Edition zurückgreifen.

Nützliche Links

Die Oracle Business Intelligence Suite Enterprise Edition können Sie beim Hersteller herunterladen. Einen technischen Überblick verschafft ein aktuelles PDF, das online verfügbar ist (engl., 47 Seiten). Zuvor stellte Oracle in einem weiteren PDF bereits die Neuerungen der aktuellen Version 10g vor (engl., 19 Seiten). Die Preisliste (Stand: 16. März 2009) gibt es ebenfalls im Web; die OBISEE steht dort auf Seite 5.