WiFi-Mesh-Systeme

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ersten WiFi-Mesh-Systeme im Praxistest

© Harald Karcher

Von Dr. Harald Karcher

Die meisten WiFi-Mesh-Systeme sind vorerst für große Wohnungen, Häuser und Büros gedacht, also für große B2C- und kleine SMB-Kunden. Doch zumindest Netgear will bald eine aufgebohrte Version seines Orbi-Mesh-Heimsystems auch für Unternehmen vorstellen. Aerohive, Ubiquiti und Zyxel haben bereits Mesh-Lösungen fürs Business im Programm. Wird WLAN-Mesh somit auch bald für Firmen relevanter?

Seit Anfang 2016 flattern uns WiFi-Mesh-Ankündigungen vermehrt über den Monitor. Seit Herbst 2016 sehen wir begeisterte Testberichte zu WiFi-Mesh-Produkten in US-Fachmedien. 2017 hat sich Mesh dann auf der CES in Las Vegas und auf dem Mobile World Congress in Barcelona zu einem kleinen Hype entwickelt. Fragt sich: Ist Mesh auch für Europa, DACH und Deutschland schon relevant? Bis Mitte Mai 2017 waren uns folgende Mesh- bzw. Mesh-ähnliche Lösungen bekannt:

  1. Aerohive Mesh Network Redundancy
  2. Asus HiveSpot Mesh Wi-Fi System
  3. Asus Lyra
  4. AVM Fritz!Box 7580 und Fritz!WLAN Repeater 1750E
  5. D-Link Covr
  6. Eero Home WiFi System
  7. Google WiFi
  8. Luma Surround WiFi System
  9. Linksys Velop
  10. Netgear Orbi
  11. Sitecom Huddle
  12. Strong WLAN MESH Solution 1600 und 1700
  13. TP-Link Whole-Home-WLAN-System Deco M5 und M5 Plus
  14. Ubiquiti Networks AmpliFi Mesh Wi-Fi System
  15. Ubiquiti Networks UniFi AP Enterprise WiFi System
  16. Zyxel ZyMesh-Lizenzen


Die Mehrzahl davon war in Deutschland per Mai 2017 noch gar nicht lieferbar. Tatsächlich testen konnten wir im Frühling 2017 aber schon fünf WiFi-Pärchen mit Mesh-Ambitionen:

  1. die AVM Fritz!Box 7580 mit dem Fritz!WLAN Repeater 1750E,
  2. das Eero Home WiFi System,
  3. Google WiFi,
  4. das Luma Surround WiFi System und
  5. Netgear Orbi.


Velop-004---Single SSID---2017-05-15---Linksys---Bild-0---.png Linksys lobt den Single SSID-Komfort seines Velop-Systems (links) und bedauert den armen User herkömmlicher WLAN-Router-und-Repeater-Range-Extender (rechts), der sich ständig manuell in verschiedene SSID-Netzwerknamen einloggen müsse, falls er WLAN-surfend durch sein Heim oder Büro wandert. (Bild: Linksys)

Was haben die Mesh-Pärchen gemeinsam? Je ein Gerät eines Mesh-Zweierpacks spielt in den Tests den WLAN-Router, das andere den WLAN-Verstärker. Rein optisch wirken die Pärchen wie Zwillinge. Nur bei Netgear unterscheidet sich der Orbi-Router geringfügig vom Orbi-Satelliten.

Ohne Modem, ohne DECT-Telefonie

Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen WLAN-Routern haben die neuen WiFi-Mesh-Systeme keine sichtbaren Antennenwälder, kaum Hardware-Schnittstellen außer 1 × Strom und 2 × LAN, kein eigenes Internet-Modem und keine fest verbaute DECT-Telefonanlage. Deshalb sind die meisten Mesh-Pärchen kleiner und brauchen weniger Strom. Ausnahme: Das Netgear-Orbi-Pärchen ist sogar größer und schwerer als viele WLAN-Router. Orbi hat am Router und am Satelliten je vier Ethernet-Schnittstellen verbaut, aber ebenfalls kein eigenes Internet-Modem drin.

Die meisten Mesh-Systeme sind noch so neu, dass sie nicht einmal ein Internet-Modem drin haben. Damit die vier getesteten Mesh-Pärchen aber nicht nur pures WLAN, sondern auch Internet in der Luft verbreiten können, mussten wir sie per LAN-Kabel an irgendein externes Modem koppeln: Konkret haben wir dazu das einer vorhandenen AVM 7390 benutzt, die schon seit 2010 zuverlässig am VDSL-50 der Deutschen Telekom hängt.

Serie: WiFi-Mesh-Systeme im Test
Teil 1 stellt die fünf Systeme vor: die AVM Fritz!Box 7580 mit dem Fritz!WLAN Repeater 1750E, das Eero Home WiFi System, Google WiFi, das Luma Surround WiFi System und Netgear Orbi. Teil 2 berichtet, welcher Aufwand jeweils für Installation und Setup erforderlich ist, und Teil 3 erläutert die Messergebnisse bei Stromverbrauch, Speed und Reichweite.

Mesh pur versus Mesh komfort

Das ebenfalls getestete WLAN-Pärchen von AVM aus Germany bestand aus einer AVM Fritz!Box 7580 und einem AVM Fritz!WLAN Repeater 1750E, beide Baujahr 2016. Diese Router-und-Repeater-Kombination mit DECT und Modem drin will gar kein pures Mesh-System sein, bietet durch Software-Updates aber schon länger auch den vermeintlich exklusiven Mesh-Komfort, wie etwa einheitliche Netzwerknamen, sprich Single SSID, sowie großen Installationskomfort.

Der zweite Teil dieser Serie beginnt den Testdurchlauf mit Installation und Setup. Auch bei der Router-und-Repeater-Kombination von AVM ist rasch eine Single SSID sichtbar.

Nützliche Links