Unterschied zwischen den Versionen

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
Von [[Hans Klumbies]]
 
Von [[Hans Klumbies]]
  
Application Programming Interface (API) ist eine Programmierschnittstelle. Ein API stellt Routinen, Protokolle und Dienstprogramme für die Entwicklung von Software dar. Viele APIs stellen fertige Software-Blöcke bereit, die der Programmierer im günstigsten Fall nur noch mit einem eigenen Code erweitern und verbinden muss.  
+
Ein Application Programming Interface (API) ist eine Programmierschnittstelle. Es stellt Routinen, Protokolle und Dienstprogramme für die Entwicklung von Software bereit. Viele APIs stellen fertige Softwareblöcke bereit, die der Programmierer im günstigsten Fall nur noch mit einem eigenen Code erweitern und verbinden muss.  
  
Die meisten Betriebssysteme bieten sehr vielfältige Programmierschnittstellen an. Neben den Zugriffen auf die Hardware wie Festplatte oder Grafikkarte wird dem Programmierer die Herstellung von Komponenten der Graphischen Benutzeroberfläche erleichtert. DirectX zum Beispiel ist eine sehr bekannte API, die zur Programmierung von Multimediaanwendungen wie Spielen genutzt wird.  
+
Die meisten Betriebssysteme bieten sehr vielfältige Programmierschnittstellen an. Neben den Zugriffen auf die Hardware wie Festplatte oder Grafikkarte wird dem Programmierer die Herstellung von Komponenten der graphischen Benutzeroberfläche erleichtert. DirectX zum Beispiel ist eine sehr bekannte API, die zur Programmierung von Multimedia-Anwendungen wie Spielen genutzt wird.  
  
 
Außerdem gibt es Programmierschnittstellen für Anwendungs- und Datenbankprogramme, aber auch für Dienste und Netze. Beispiele hierfür sind [[ASPI]], [[CAPI]], [[JAI]], [[MAPI]], [[ODAPI]], [[SAPI]], [[TAPI]].
 
Außerdem gibt es Programmierschnittstellen für Anwendungs- und Datenbankprogramme, aber auch für Dienste und Netze. Beispiele hierfür sind [[ASPI]], [[CAPI]], [[JAI]], [[MAPI]], [[ODAPI]], [[SAPI]], [[TAPI]].

Version vom 29. November 2006, 08:55 Uhr

Von Hans Klumbies

Ein Application Programming Interface (API) ist eine Programmierschnittstelle. Es stellt Routinen, Protokolle und Dienstprogramme für die Entwicklung von Software bereit. Viele APIs stellen fertige Softwareblöcke bereit, die der Programmierer im günstigsten Fall nur noch mit einem eigenen Code erweitern und verbinden muss.

Die meisten Betriebssysteme bieten sehr vielfältige Programmierschnittstellen an. Neben den Zugriffen auf die Hardware wie Festplatte oder Grafikkarte wird dem Programmierer die Herstellung von Komponenten der graphischen Benutzeroberfläche erleichtert. DirectX zum Beispiel ist eine sehr bekannte API, die zur Programmierung von Multimedia-Anwendungen wie Spielen genutzt wird.

Außerdem gibt es Programmierschnittstellen für Anwendungs- und Datenbankprogramme, aber auch für Dienste und Netze. Beispiele hierfür sind ASPI, CAPI, JAI, MAPI, ODAPI, SAPI, TAPI.