Application Service Provider

Aus MittelstandsWiki
Version vom 27. September 2006, 16:27 Uhr von HKlumbies (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Hans Klumbies

Application Service Provider (ASP) bieten ihren Kunden die Nutzung von Applikationen über das Internet an. Die Anwendungen werden auf Servern des ASP zur Verfügung gestellt und gewartet. Der Vorteil für den Kunden besteht darin, Administration und Pflege der Software nicht selbst übernehmen zu müssen. Der Softwareentwickler erzielt seine Einnahmen durch Zeit oder Session abhängige Gebühren, die er für die Nutzung seiner Software berechnet. Der Anwender zahlt für die Software nur solange, wie er sich auch nutzt. Die meisten ASP-Programme laufen unabhängig vom Betriebssystem. Um mit der ASP-Software zu arbeiten, reicht meistens ein Standardbrowser, der JAVA versteht. Die Programme werden nicht mehr auf der lokalen Festplatte oder im lokalen Netzwerk installiert. Dadurch kann der Kunde immer mit der aktuellsten Version des Programms arbeiten.