11ac Enterprise Access Points 2014

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gigabit-WiFi-Router für Unternehmen

Von Dr. Harald Karcher

Es hat nun eine Weile gedauert, bis sich der Markt für 11ac Enterprise Access Points gebildet hat. Aber das ist normal. Die Anbieter von Consumer-Routern preschen mit neuen WLAN-Standards immer etwas früher auf den Markt als Enterprise-WLAN-Ausrüster. Der Grund: Wo es im Consumer-Umfeld um 11ac-WLAN-Router für Selbstständige, Kleinunternehmen, Home Offices und Privatleute geht, sind Marketing- und Presseeffekte wichtiger (nach dem Motto: „Wir sind die Ersten!“). Im Enterprise-Markt zählen dagegen Qualität und ausgereifte Lösungen. Da kommt es auf ein paar Tage mehr oder weniger nicht so sehr an. Die Marktübersicht zeigt: 2014 war das Jahr der 11ac-Business-Router.

BYOD fordert Gigabit-WLAN

Der WLAN-Enterprise-Weltmarktführer Cisco Systems hatte seinen ersten Access Point mit Gigabit-WLAN IEEE 802.11ac schon im Sommer 2012 angekündigt. Aruba Networks gilt weltweit als Nummer zwei im WLAN-Enterprise-Markt; dort hat man ebenfalls schon eine starke 11ac-Produktpalette. Dell übrigens vermarktet das Aruba-WLAN-Portfolio samt 11ac still und heimlich unter der eigenen Marke. Speziell in Deutschland hat auch Lancom Systems aus Würselen bei Aachen eine beachtliche Marktstellung und große WLAN-Enterprise-Projekte mit Tausenden von Access Points – allerdings noch nicht mit 11ac-Technik. Lancom ist erst im Juli 2014 mit zwei Gigabit-Access-Points in den 11ac-Ring gestiegen. Andere B2B-WLAN-Anbieter wettern zurzeit noch kräftig gegen 11ac – solange sie noch keine eigenen Geräte im Portfolio haben. Das ist pures Marketing und kann die Bedeutung von 11ac nicht schmälern.

Cisco kündigte seinen ersten Wireless-Gigabit-AC-Access-Point schon im Sommer 2012 an. (Bild: Cisco)

Nicht zuletzt der Trend zu BYOD (Bring Your Own Device) sorgt dafür, dass in den Unternehmen der WLAN-Traffic ständig steigt. Die Anbieter von Enterprise-Funklösungen dürfen sich seit Jahren über gute Wachstumsraten freuen: Aruba, Cisco, Dell, Extreme Networks, Hewlett-Packard, Huawei, Lancom Systems, Meraki, Meru Networks, Motorola Solutions, Ruckus Wireless, Teldat alias Bintec Elmeg, Trapeze alias Juniper Networks, Xirrus und etliche mehr.

Während 11ac-Consumer-Router etwa 120 bis 250 Euro kosten, liegen Enterprise Access Points eher bei 1000 bis 4000 Euro (siehe Tabelle). Viel höher als die Ausgaben für die Elektronik selbst sind in gewerblichen Umgebungen aber oft die Handwerkerrechnungen für die Verlegung der LAN-Kabel und die AP-Montage mitsamt Blitzschutz an teils schwer zugänglichen Decken, Wänden oder Masten.

11ac-Enterprise-Basisstationen

Die meisten 11ac-WLAN-Basisstationen für große Business-Umgebungen funken derzeit bis zu 1300 MBit/s brutto. Cisco hat Geräte für 4×4-MIMO im Programm, die derzeit aber noch mit 1300 MBit/s brutto funken.

Modell (ausgewählte Beispiele)* Max. 11ac-Speed Benötigte Kanalbreite MIMO- Antennen Lieferbar in D seit/ab UVP in D (in Euro) inkl. MwSt
Aruba AP-224 (external antenna connectors) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.04.14 1139,60
Aruba AP-225 (integrated antennas) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.04.14 1139,60
Aruba AP-274 Outdoor Acces Point (external antennas) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.02.14 1403,60
Aruba AP-275 Outdoor Acces Point (integrated antennas) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.02.14 1755,60
Aruba AP-214 (external antenna connectors) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.08.14 857,60
Aruba AP-215 (integrated antennas) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.08.14 857,60
Aruba AP-204 (external antenna connectors) 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.05.14 611,60
Aruba AP-205 (integrated antennas) 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.05.14 611,60
Cisco Aironet 3700 Access Point AIR-CAP3702E-E-K9 1300 MBit/s 80 MHz 4×4 01.12.13 1210,–
Cisco Aironet 3700 Access Point AIR-CAP3702I-E-K9 1300 MBit/s 80 MHz 4×4 01.12.13 1134,–
Dell W-Series AP224 – 802.11ac Access Point 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.12.13 1146,–
Dell W-Series AP225 – 802.11ac Access Point 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.12.13 1146,–
Dell W-Series AP274 – 802.11ac Outdoor Access Point 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.05.14 1411,–
Dell W-Series AP275 – 802.11ac Outdoor Access Point 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.05.14 1765,–
Dell W-Series AP214 – 802.11ac Access Point 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.10.14 881,–
Dell W-Series AP215 – 802.11ac Access Point 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.10.14 881,–
Dell W-Series AP204 – 802.11ac Access Point 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.10.14 615,–
Dell W-Series AP205 – 802.11ac Access Point 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.10.14 615,–
D-Link DAP-2695 – Wireless AC1750 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.12.13 305,–
Extreme Networks IdentiFi AP3805i/e (indoor) 866 MBit/s 80 MHz 2×2 Q4/2014 510.-
Extreme Networks AP3825i/e (indoor) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q2/2014 940,–
Extreme Networks AP3865e (outdoor) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q2/2014 1815,–
Hewlett-Packard 517 802.11ac Access Point (J9842A) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q3/2014 415,31
Hewlett-Packard 525 802.11ac Access Point (JG994A) 866MBit/s 80 MHz 2×2 Q4/2014 689,01
Hewlett-Packard 560 802.11ac Access Point (J9846A) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q2/2014 1093,61
Huawei AP5010DN 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q4/2013 k.A.
Huawei AP5130DN 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q1/2014 k.A.
Huawei AP7030DE 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 Q4/2014 k.A.
LANCOM L-1302acn dual Wireless 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.07.14 950,81
LANCOM L-1310acn dual Wireless 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.07.14 950,81
Meru Networks AP832 (2 × 1300 MBit/s) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.07.13 980,–
Meru Networks AP822 (2 × 867 MBit/s) 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.10.13 675,–
Meru Networks AP122 (2 × 867 MBit/s) 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.10.14 378,–
MOTOROLA AP7522 dual radio integrated/external antennas 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.09.14 529,55
MOTOROLA AP7532 dual radio integrated/external antennas 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.09.14 708,40
MOTOROLA AP8222 dual Radio Integrated antennas 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.12.13 931,17
MOTOROLA AP8232 dual Radio, modular, external antennas 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.12.13 1020,28
Xirrus XR-620 (2 × 867 MBit/s) 867 MBit/s 80 MHz 2×2 01.03.14 600,–
Xirrus XR-630 (2 × 1300 MBit/s) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.03.14 780,–
Xirrus XR-2436 (modulares Array mit 4 × 1300 MBit/s) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.07.14 2300,–
Xirrus XR-4836 (modulares Array mit 8 × 1300 MBit/s) 1300 MBit/s 80 MHz 3×3 01.07.14 4470,–

* alphabetisch sortiert

11ac-WiFi-Roll-outs auf Enterprise-Niveau

Große Firmenkunden verlangen Referenzen, bevor sie einschneidende Upgrades an ihrer Netzwerkinfrastruktur vornehmen. Große 11ac-Rollouts kennt der Autor bislang nur von Aruba Networks: Das Kempinski Emirates Palace Abu Dhabi gehört zu den ersten großen Hotels der Welt, die schon einen nennenswerten Gigabit-WLAN-Hotspot in Betrieb haben. Dafür kamen mehr als 1000 Access Points Aruba AP-225 der Speed-Gattung 802.11ac zum Einsatz, erklärte Mehmet Akdeniz, Director of IT and AV im Emirates Palace, im Gespräch mit dem Autor im Sommer 2014.

Das Kempinski Emirates Palace Abu Dhabi gehört zu den ersten Hotels der Welt, die schon einen Gigabit-WLAN-Hotspot haben. Dafür kamen mehr als 1000 Access-Points der Speed-Gattung 802.11ac zum Einsatz. (Foto: Harald Karcher)

Das 2005 eröffnete Hotel stellt seinen Gästen offiziell 302 Zimmer und 92 Suiten zur Verfügung; dazu kommen noch die nicht öffentlichen Suiten der Regenten der Vereinigten Arabischen Emirate. Im Schnitt ist also mehr als ein Access Point pro Zimmer oder Suite installiert. Eine derart hohe AP-Dichte ist bei 11ac auch naheliegend, weil der 11ac-Funk im 5-GHz-Band durch dicke Wände viel stärkere Verluste hat als das ältere 11b und 11g bei 2,4 GHz. Niedrige Frequenzen können Hindernisse grundsätzlich besser durchdringen als höhere.

Die Gründe für das massive WLAN-Upgrade im Emirates Palace stellen sich kaum anders dar als in vielen weiteren Firmen und Hotels der Welt: Gäste und Mitarbeiter erwarten 2014 ein stabiles, schnelles und kostenloses Internet per WLAN, und zwar in allen Zimmern, in den Restaurants, Cafés und Lobbys, in Büros und Konferenzbereichen.

Nützliche Links