Unterschied zwischen den Versionen

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
Von [[Hans Klumbies]]
 
Von [[Hans Klumbies]]
  
Assemble to Order (ATO) bezeichnet eine Mischform aus Lagerfertigung und Auftragsfertigung. Grundgedanke ist eine auftragsneutrale Vorfertigung, die mit einer kundenspezifischen Endfertigung oder Montage verbunden ist. ATO ist also ein Fertigungsansatz, bei dem Waren aufgrund einer Bestellung eines Kunden und nicht auf Vorrat produziert werden. Beim Herstellungsprozess werden standardisierte Komponenten verwendet wie Module oder Baugruppen, die aufgrund der erwarteten Nachfrage vorproduziert wurden.
+
Assemble to Order (ATO) bezeichnet eine Mischform aus Lagerfertigung und Auftragsfertigung. Grundgedanke ist eine auftragsneutrale Vorfertigung, die mit einer kundenspezifischen Endfertigung oder Montage verbunden ist. ATO ist also ein Fertigungsansatz, bei dem Waren erst aufgrund einer Bestellung eines Kunden und nicht auf Vorrat fertig produziert werden. Beim Herstellungsprozess werden standardisierte Komponenten wie Module oder Baugruppen verwendet, die aufgrund der erwarteten Nachfrage vorproduziert worden sind.

Version vom 28. November 2006, 17:27 Uhr

Von Hans Klumbies

Assemble to Order (ATO) bezeichnet eine Mischform aus Lagerfertigung und Auftragsfertigung. Grundgedanke ist eine auftragsneutrale Vorfertigung, die mit einer kundenspezifischen Endfertigung oder Montage verbunden ist. ATO ist also ein Fertigungsansatz, bei dem Waren erst aufgrund einer Bestellung eines Kunden und nicht auf Vorrat fertig produziert werden. Beim Herstellungsprozess werden standardisierte Komponenten wie Module oder Baugruppen verwendet, die aufgrund der erwarteten Nachfrage vorproduziert worden sind.