Unterschied zwischen den Versionen

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 2: Zeile 2:
  
  
Ein Beteiligungsvertrag wird manchen Geschäftsvorgängen erforderlich, in der Regel bei
+
Ein Beteiligungsvertrag wird bei einer Reihe von Geschäftsvorgängen erforderlich, in der Regel bei
  
 
* einem Verkauf von Anteilen an einen neuen Investor (siehe hierzu den Beitrag [[Finanzierungsalternativen im Mittelstand]]),
 
* einem Verkauf von Anteilen an einen neuen Investor (siehe hierzu den Beitrag [[Finanzierungsalternativen im Mittelstand]]),

Version vom 29. September 2006, 22:09 Uhr

Von Dr. rer. nat. Jürgen Kaack, STZ-Consulting Group


Ein Beteiligungsvertrag wird bei einer Reihe von Geschäftsvorgängen erforderlich, in der Regel bei

Der wesentliche Bestandteil ist die Aktionärsvereinbarung (die Inhalte gelten mit geringfügigen Anpassungen auch bei der Veräußerung von GmbH-Anteilen) zwischen den Verkäufern, der Gesellschaft und dem Erwerber. Zum Beteiligungsvertrag gehört auch die Vereinbarung über die Transaktion an sich.

Regelungen, die man im Rahmen der Aktionärsvereinbarung häufig antrifft, sind in diesem Beitrag dargelegt.