Computer Aided Facilities Management

Aus MittelstandsWiki
Version vom 29. September 2006, 10:59 Uhr von HKlumbies (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Hans Klumbies

Unter Computer Aided Facilities Management (CAFM) versteht man die computergestützte Planung, Dokumentation und Verwaltung von Ressourcen der Infrastruktur, wie Flächen, Gebäude, Einrichtungen, Geräte und Anlagen. CAFM-Systeme stellen bezüglich ihrer Softwarearchitektur oft eine Verbindung von CAD-Systemen und DBMS ( Database Management System) dar. Die Funktionalität von CAFM-Systemen umfasst unter anderem Hilfsmittel zur Gebäudemodellierung und zur Unterstützung einer kompletten Neuplanung von Infrastruktursystemen, wie beispielsweise Klimaanlagen, Lüftungssystemen oder Kommunikationsnetzen. Eingesetzt werden CAFM-Systeme auch im Bereich Raumplanung und Flächenmanagement, in der Planung von Umstrukturierungen, Erweiterungen oder Abbaumaßnahmen. Außerdem dient CAFM der Überwachung von zyklischen Aufgaben des Managements, wie zum Beispiel Wartung-, Überprüfungs- und Abrechnungszyklen.