Credit Linked Note

Aus MittelstandsWiki
Version vom 11. Oktober 2007, 09:46 Uhr von FEichberger (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Backup auf dem Geldmarkt

Eine Credit Linked Note (CLN) wird auch als synthetische Unternehmensanleihe bezeichnet und ist eine Anleihe, die an einen Referenzkredit gebunden ist. Sie dient zur Absicherung eines Kreditrisikos. Kann ein mit einer CLN abgesicherter Kredit (oder auch eine Anleihe) nicht getilgt werden, verfällt die CLN (im einfachsten Fall), und der CLN-Inhaber geht anstelle des eigentlichen Kreditgebers leer aus.

CLNs können auch ganze Kreditportfolios, also Pakete mit mehreren Krediten, absichern. Bei mit CLN abgesicherten Krediten ändert sich aus Sicht des Kreditnehmers nichts am Kreditvertragsverhältnis. Der ursprüngliche Kreditgeber bleibt Vertragspartner. (ml)

Nützliche Links