Cross-Buying

Aus MittelstandsWiki
Version vom 10. November 2006, 14:44 Uhr von HKlumbies (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Hans Klumbies

Cross Buying bezeichnet Folgekäufe, die ein Kunde bei einem Unternehmen tätigt. Wenn der Käufer mit einer Ware oder einer Dienstleistung eines Unternehmens zufrieden ist, wird er daran denken, weitere Produkte aus dem Angebotsspektrum des Anbieters zu kaufen. Das Database-Marketing ist ein zentrales Hilfsmittel, um die Erfolgsaussichten von Cross Buying zu identifizieren. Erst durch eine genaue Analyse der Produkte, die jeder einzelne Kunde gekauft hat, wird es möglich, Lücken im Bedarf der potentiellen Folgekäufer festzustellen und darauf durch individuelle Angebote zu reagieren.