KOMMUNALE 2019

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbst mit heißen Themen

© NürnbergMesse

Von der Redaktion Kommunale ITK

Zwei Tage, zwei Hallen, rund 400 Aussteller, dazu ein umfassendes Rahmenprogramm mit Kongress und zahlreichen Fachforen– das ist die KOMMUNALE 2019. Die Fachmesse für Kommunalbedarf findet alle zwei Jahre statt und steht 2019 möglicherweise vor einer entscheidenden Weichenstellung. Denn es gelang ihr in den letzten 20 Jahren zwar, ihre Bedeutung nach und nach auszubauen und immer mehr Fachbesucher anzuziehen. Dennoch galt sie in manchen Kreisen als Veranstaltung vornehmlich für den süddeutschen Raum.

Wegfall der CeBIT

Das könnte sich nun ändern, denn die IT-Messe CeBIT in Hannover, auf der sich viele kommunale IT-Profis aus Norddeutschland bislang informierten, wurde 2018 eingestellt. Diese IT-Experten nach Nürnberg umzuleiten, ist erklärtes Ziel der Messegesellschaft, die denn auch mit steigenden Zahlen rechnet: Kamen 2017 rund 4300 Fachbesucher, so werden sich 2019 voraussichtlich rund 5000 kommunale Entscheidungsträger in Nürnberg einfinden. Neben den kommunalen IT-Profis zählen dazu Bürgermeister, leitende Verwaltungsbeamte, Kämmerer und Geschäftsführer kommunaler Betriebe. Sie alle kommen, um Erfahrungen auszutauschen und sich einen Überblick über aktuelle Entwicklungen am Markt zu verschaffen. 90 % aller Besucher sind Entscheider oder in Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen ihrer Gemeinde oder ihres Betriebs einbezogen.

KOMMUNALE-2019-Logo-farbig-mit-Untertitel-RGB-72dpi.jpg
Auf einen Blick
KOMMUNALE 2019, Fachmesse & Kongress für Kommunalbedarf, 16./17. Oktober 2019 auf dem Messegelände in Nürnberg. – Die KOMMUNALE findet alle zwei Jahre statt. Erwartet werden in diesem Jahr rund 5000 Fachbesucher. Das Tagesticket kostet 20 Euro, die Dauerkarte 25 Euro; der Ticketshop ist ab Anfang Juli online. Weitere Infos unter www.kommunale.de.

Noch mehr Raum für Kommunale IT

Das Thema Kommunale IT, schon auf der Messe 2017 ein zentrales Thema, weitet sich zum Dauerbrenner aus und gewinnt auf der KOMMUNALE 2019 weiter an Bedeutung. Bereits zum vierten Mal findet der IT-Talk mit fundierten Fachvorträgen und Gesprächsrunden von und mit IT-Experten aus Wirtschaft und Verwaltung statt. Zum zweiten Mal verliehen wird außerdem der IT-Willy, eine verdiente Ehrung für IT-Profis in den Kommunen, denn ohne sie läuft in den öffentlichen Verwaltungen heute gar nichts mehr. Die Projektvorträge der Preisträger geben interessante Einblicke in die Praxis. Allein diese beiden Veranstaltungen im Rahmen der Messe bieten jedem IT-Experten geballtes Wissen und einen praktischen Nutzwert, der seinesgleichen sucht. Nürnberg ist also auf jeden Fall eine Reise wert.

Interview mit Christian Arnold

Christian-Arnold.jpg

Christian Arnold ist als Abteilungsleiter Partner- und Publikumsveranstaltungen bei der NürnbergMesse der Kopf der KOMMUNALE. Er sagt: „Wir sind die einzige Veranstaltung, die das Komplettangebot für die kommunale Beschaffung zeigt. Wir bilden den wirklichen Markt ab. Auf der einen Seite bietet die KOMMUNALE Best-Practice-Ansätze für die Entscheider in den Kommunen, aus Kämmerei, Bauamt, EDV/IT etc. – das sind ganze 91 % der Besucher. Auf der anderen Seite kann man im Rahmen der KOMMUNALE auch lernen, wie man sich an Ausschreibungen von Kommunen beteiligt. Besucher erleben hier den ‚State of the Art‘: Was wird in kleineren, größeren oder mittleren Kommunen gerade benötigt? Durch diese Fokussierung lohnt sich die Anreise aus ganz Deutschland in jedem Fall. Die Aussteller kommen bereits aus dem gesamten Bundesgebiet, und das wollen wir weiter stärken.“


Christian Arnold, NürnbergMesse GmbH, Messezentrum, 90471 Nürnberg, Tel.: 0911-8606-0, info@nuernbergmesse.de, www.nuernbergmesse.de

Kommunale ITK: Herr Arnold, welche Themen stehen auf der KOMMUNALE im Mittelpunkt?

Christian Arnold: Aktuelle Herausforderungen wie E-Government, Energiewende, Kommunaltechnik, öffentliche Verwaltung und Stadtplanung. Die Kommunale IT bleibt selbstverständlich eines unserer Schwerpunktthemen, es gewinnt immer weiter an Bedeutung. So ist der IT-Talk die ideale Plattform zum Austausch für alle IT-Verantwortlichen und bietet an beiden Messetagen zukunftsorientierte Gesprächsrunden. Auch die Preisverleihung Kommunaler IT-Profi geht in die nächste Runde. Mit der Ehrung richten wir den Fokus auf die heimlichen Helden der öffentlichen Verwaltungsarbeit.

Kommunale ITK: Welche Fachbesucher werden angesprochen?

Christian Arnold: Die Messe richtet sich an Entscheider, leitende kommunale Angestellte und Führungskräfte aus Städten und Gemeinden. Keine andere Kommunalmesse in Deutschland hat ein ähnlich umfassendes Portfolio – von der Sicherheit im öffentlichen Raum über den Breitbandausbau und die Straßenbeleuchtung bis hin zur Digitalisierung. Gleichzeitig gibt es optimale Networking-Möglichkeiten. Fachbesucher können durch den Austausch mit ihren Kollegen gegenseitig von ihren Erfahrungen profitieren und sich zu Lösungen inspirieren lassen. Es gibt aber auch pragmatische Gründe: Die KOMMUNALE ist dienstreisefähig und der Messestandort Nürnberg bequem zu erreichen.

Kommunale ITK: Die IT-Messe CeBIT in Hannover wurde eingestellt. Hat das Auswirkungen auf die KOMMUNALE?

Christian Arnold: Wir waren schon immer eine Veranstaltung mit bundesweitem Anspruch. Nach der Einstellung der CeBIT bauen wir diese Ausrichtung gezielt weiter aus. Kommunale Anwender, die bislang dort nach digitalen Impulsen für die Städte und Gemeinden von morgen gesucht haben, sollen bei uns fündig werden.

Kommunale ITK: Warum sollten kommunale IT-Profis und -Entscheider nach Nürnberg kommen?

Christian Arnold: Ob IT-Trends der Aussteller, innovative Digitalthemen im Kongress und in den Fachforen oder der IT-Talk als maßgeschneiderte Veranstaltung für IT-Entscheider – es gibt zahlreiche digitale Impulse. Doch die Veranstaltung hilft nicht nur bei der Marktorientierung und Ideenfindung, sondern auch beim Aufbauen von persönlichen Netzwerken, denn wir bringen Menschen in Kontakt. Dieser familiäre Austausch ist ein unschätzbarer Mehrwert für IT-Profis und Entscheider. Sie treffen hier in Nürnberg auf Menschen, die die gleichen Themen bewegen wie sie – von großen Zukunftsfragen bis zu ganz pragmatischen Alltagsproblemen. Das ist außergewöhnlich.

Kommunale ITK: Wie machen Sie das Trendthema Digitalisierung für die Besucher sichtbar?

Christian Arnold: Cloud Computing, mobile Anwendungen zur Abfallentsorgung, intelligente Stromnetze oder die Kommunikation mit den Bürgern – die Digitalisierung hält Einzug in alle Bereiche der Städte und Gemeinden. Ähnlich verhält es sich auf der KOMMUNALE. Immer mehr Aussteller widmen sich EDV- und IT-Themen und bringen innovatives Potenzial auf die Messe. Zeitgleich halten das Expertenforum IT-Talk, der Kongress und die Ausstellerfachforen fundierte Diskussionsrunden und praxisorientierte Lösungen zu digitalen Services bereit.

Serie: IT-Talk der Kommunen
Der IT-Talk findet jeweils im Herbst im Rahmen der Kommunale in Nürnberg statt. Ausführliche Reports gibt es von den Vorträgen und Diskussionen 2013, 2015 und 2017. Außerdem online sind der Call for Papers zum IT-Talk 2019 und die Programmübersicht 2019

Kommunale ITK: Gibt es auf der KOMMUNALE Veranstaltungen oder Aktionen, die Besucher auf keinen Fall versäumen sollten?

Christian Arnold: Die Messe an sich! Unsere Aussteller begeistern mit starken Auftritten und innovativen Produkten. Durch die umfassende Palette der einzelnen Stände erhält man einen einzigartigen Überblick zur kommunalen Beschaffung. Auch die Fachforen sind eine interessante Anlaufstelle. Hier bringen unsere Aussteller ihr gebündeltes Fachwissen auf den Punkt. Fachbesucher erhalten Informationen aus erster Hand und Best-Practice-Beispiele, die hilfreich und nachahmenswert sind.

Ebook KITK-2019 web fe a.jpg
Schwarz auf Weiß
Dieser Beitrag erschien zuerst in unserem Kommunale-ITK-Sonderdruck zur Hannover Messe 2019. Einen Über­blick mit freien Links zu sämt­lichen Einzel­heften bekommen Sie online im Presse­zentrum des MittelstandsWiki.

Nützliche Links