Material Requirements Planning

Aus MittelstandsWiki
Version vom 11. Februar 2019, 12:50 Uhr von FEichberger (Diskussion | Beiträge) (→‎Nützliche Links: korr)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stücklisten für die Materialbedarfsplanung

Von Hans Klumbies

Material Requirements Planning (MRP) ist ein softwaregestütztes Verfahren zur Überwachung und Steuerung des Fertigungsprozesses, zum Beispiel für das Bestellwesen, die Lagerhaltung und das Verwalten von Terminplänen.

Traditionell werden Logistikprozesse in Unternehmen über die Materialbedarfsplanung gesteuert. MRP erhält als Input den Bedarf, den Bestand, die Durchlaufzeiten, die Stücklisten sowie die offenen Bestellungen und liefert als Resultat die Pläne für die Produktion und die Bestellungen. Dabei wird aber ausschließlich die Verfügbarkeit des Materials berücksichtigt, nicht aber die benötigten Kapazitäten an Transportmitteln und Maschinen.

Nützliche Links