Anzeige

Unterschied zwischen den Versionen

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(→‎Nützliche Links: BI ergänzt)
(→‎Effizienz dank schlanker Prozesse: Gastbeitrag:Infrastruktur-Monitoring)
 
(22 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Kaum scheint die Wirtschaftskrise überwunden, müssen sich fast alle IT-Verantwortlichen mit dem Thema Kostenreduktion herumschlagen. Wie aber bringt man die hart geforderten Einsparungen mit den immer härten Wettbewerbsbedingungen unter einen Hut? Die Lösung heißt: Prozessoptimierung. Mit den richtigen Werkzeugen können Unternehmen Kosten drücken und gleichzeitig ihre Produktivität steigern.
 
Kaum scheint die Wirtschaftskrise überwunden, müssen sich fast alle IT-Verantwortlichen mit dem Thema Kostenreduktion herumschlagen. Wie aber bringt man die hart geforderten Einsparungen mit den immer härten Wettbewerbsbedingungen unter einen Hut? Die Lösung heißt: Prozessoptimierung. Mit den richtigen Werkzeugen können Unternehmen Kosten drücken und gleichzeitig ihre Produktivität steigern.
  
{{TOClimit}}
 
 
Nach dem schwärzesten und für die meisten IT-Verantwortlichen sicherlich härtesten Jahr ihrer Karriere soll es laut [http://www.gartner.com/ Gartner] nun mit den Budgets wieder aufwärts gehen. Aber auch wenn das Marktforschungsunternehmen für 2010 eine [http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=1209913 Steigerung der IT-Ausgaben] um 3,3 % erwartet, heißt das nicht, dass man aufatmen und seine Anstrengungen zurückfahren kann. Die Märkte haben noch lange nicht wieder den Stand von 2008 erreicht – damit wird frühestens 2012 zu rechnen sein. Die meisten IT-Verantwortlichen müssen daher noch eine ganze Zeit mit begrenzten Budgets arbeiten, die im Vergleich zu den Vorjahren nur als Schrumpfversionen anzusehen sind. Mit anderen Worten: Alle IT-Maßnahmen werden weiterhin mit klarer Priorisierung anhand der Kosten entschieden.
 
Nach dem schwärzesten und für die meisten IT-Verantwortlichen sicherlich härtesten Jahr ihrer Karriere soll es laut [http://www.gartner.com/ Gartner] nun mit den Budgets wieder aufwärts gehen. Aber auch wenn das Marktforschungsunternehmen für 2010 eine [http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=1209913 Steigerung der IT-Ausgaben] um 3,3 % erwartet, heißt das nicht, dass man aufatmen und seine Anstrengungen zurückfahren kann. Die Märkte haben noch lange nicht wieder den Stand von 2008 erreicht – damit wird frühestens 2012 zu rechnen sein. Die meisten IT-Verantwortlichen müssen daher noch eine ganze Zeit mit begrenzten Budgets arbeiten, die im Vergleich zu den Vorjahren nur als Schrumpfversionen anzusehen sind. Mit anderen Worten: Alle IT-Maßnahmen werden weiterhin mit klarer Priorisierung anhand der Kosten entschieden.
 +
__TOC__
 +
==Trotz Kürzungen beständig==
 +
Sparen allein ist keine dauerhafte Lösung. schließlich muss das Unternehmen auch mit eingefrorenen oder reduzierten IT-Budgets weiterhin am Markt bestehen, sich mit neuen Techniken und Technologien auseinandersetzen sowie die Sicherheit, Stabilität und [[Verfügbarkeit]] von Daten, Anwendungen und Infrastrukturen sicherstellen. Es kann daher letztlich keine Alternative sein, Dienste und Produkte einfach billiger (und damit mit schlechterer Qualität) bereitzustellen oder zu produzieren bzw. längst überfällige Anschaffungen auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Wie also nachweislich sparen und gleichzeitig die Qualität halten oder verbessern?
  
==Trotz Kürzungen beständig==
+
<div class="kasten">
Sparen allein ist keine dauerhafte Lösung. schließlich muss das Unternehmen auch mit eingefrorenen oder reduzierten IT-Budgets weiterhin am Markt bestehen, sich mit neuen Techniken und Technologien auseinandersetzen sowie die Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit von Daten, Anwendungen und Infrastrukturen sicherstellen. Es kann daher letztlich keine Alternative sein, Dienste und Produkte einfach billiger (und damit mit schlechterer Qualität) bereitzustellen oder zu produzieren bzw. längst überfällige Anschaffungen auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Wie also nachweislich sparen und gleichzeitig die Qualität halten oder verbessern?
+
'''Analysieren und umsetzen'''<br>Neben der BPM Suite bietet Oracle auch die [http://www.oracle.com/us/technologies/soa/025593.htm BPA Suite] (Business Process Analysis) an, mit der sich Geschäfts&shy;prozesse un&shy;kompliziert und vor allem schnell er&shy;stellen und in aus&shy;führ&shy;bare IT-Kon&shy;zepte über&shy;führen lassen. Die BPA Suite inte&shy;griert eine Viel&shy;zahl von Lö&shy;sungen, mit denen Unter&shy;nehmen so lange ent&shy;werfen, model&shy;lieren, simu&shy;lieren und opti&shy;mieren kön&shy;nen, bis sie maxi&shy;male operative Effizienz erreichen.</div>
  
{| style="float: right; margin-left: 0.5em; width:42%;" cellpadding="4"
 
! style="background:#FEDBCB; border-top: 1pt solid #C00000;" align="center" | Analysieren und umsetzen
 
|-
 
|style="background:#FEDBCB;" | Neben der BPM Suite bietet Oracle auch die [http://www.oracle.com/us/technologies/soa/025593.htm BPA Suite] (Business Process Analysis) an, mit der sich Geschäftsprozesse unkompliziert und vor allem schnell erstellen und in ausführbare IT-Konzepte überführen lassen. Die BPA Suite integriert eine Vielzahl von Lösungen, mit denen Unternehmen so lange entwerfen, modellieren, simulieren und optimieren können, bis sie maximale operative Effizienz erreichen.
 
|}
 
 
Unter dem Stichwort Prozessoptimierung verbirgt sich in IT-Fragen ein Gesamtkonzept namens [[Business Performance Management]]. Es geht im Grunde darum, mit schlanken Mitteln ebenso gut, wenn nicht besser zu sein. Angesetzt wird jeweils konkret bei den Geschäftsprozessen, die es in einem ersten Schritt einzeln und im Verbund, gründlich und ergebnisoffen zu analysieren gilt.
 
Unter dem Stichwort Prozessoptimierung verbirgt sich in IT-Fragen ein Gesamtkonzept namens [[Business Performance Management]]. Es geht im Grunde darum, mit schlanken Mitteln ebenso gut, wenn nicht besser zu sein. Angesetzt wird jeweils konkret bei den Geschäftsprozessen, die es in einem ersten Schritt einzeln und im Verbund, gründlich und ergebnisoffen zu analysieren gilt.
  
Je alltäglicher und häufiger ein Ablauf im Geschäft vorkommt, desto wichtiger ist es, ihn zu optimieren und zu automatisieren. Und je glatter und sicherer wiederkehrende Prozesse funktionieren, desto weniger Zeit wird mit Falsch- oder Doppeleingaben, Fehlersuche und -behebung oder der Beseitigung von Inkompatibilitäten verbracht. Transparente, nutzerorientierte Abläufe garantieren saubere Resultate, so dass das Unternehmen insgesamt besser und effizienter arbeitet. Es gibt hierfür spezielle Werkzeuge, die gerade den Mittelstand dabei unterstützten.
+
Je alltäglicher und häufiger ein Ablauf im Geschäft vorkommt, desto wichtiger ist es, ihn zu optimieren und zu automatisieren. Und je glatter und sicherer wiederkehrende Prozesse funktionieren, desto weniger Zeit wird mit Falsch- oder Doppeleingaben, Fehlersuche und -behebung oder der Beseitigung von Inkompatibilitäten verbracht. Transparente, nutzerorientierte Abläufe garantieren saubere Resultate, so dass das Unternehmen insgesamt besser und effizienter arbeitet. Es gibt hierfür spezielle Werkzeuge, die gerade den Mittelstand dabei unterstützten.
  
 
==Effizienz dank schlanker Prozesse==
 
==Effizienz dank schlanker Prozesse==
 
Oracle bietet mit seinen [http://www.oracle.com/lang/de/technologies/bpm/ Business-Process-Management]-Produkten schlüsselfertige Lösungen zur Prozessoptimierung an. Kern des Portfolios ist die [http://www.oracle.com/technologies/bpm/bpm-suite.html Oracle BPM Suite], die aus den Modulen  
 
Oracle bietet mit seinen [http://www.oracle.com/lang/de/technologies/bpm/ Business-Process-Management]-Produkten schlüsselfertige Lösungen zur Prozessoptimierung an. Kern des Portfolios ist die [http://www.oracle.com/technologies/bpm/bpm-suite.html Oracle BPM Suite], die aus den Modulen  
{| style="float: right; margin-left: 0.5em; width:42%;" cellpadding="4"
 
! style="background:#FEDBCB; border-top: 1pt solid #C00000;" align="center" | Portfolio erweitert
 
|-
 
|style="background:#FEDBCB;" | Die Oracle BPM Suite war bis zur 8,5 Mrd. US$ teuren Akquisition von BEA Systems im Jahr 2008 unter dem Namen BEA Aqualogic BPM Suite bekannt. Seitdem läuft die mittlerweile weiterentwickelte Lösung wie diverse andere BEA-Produkte auch unter dem Oracle-Logo und neuem Namen.
 
|}
 
 
* [http://www.oracle.com/technologies/bpm/bpm.html Oracle BPM],  
 
* [http://www.oracle.com/technologies/bpm/bpm.html Oracle BPM],  
 
* [http://www.oracle.com/appserver/rules.html Oracle Business Rules],  
 
* [http://www.oracle.com/appserver/rules.html Oracle Business Rules],  
Zeile 31: Zeile 23:
 
* [http://www.oracle.com/products/middleware/user-interaction/webcenter-suite.html Oracle Webcenter Suite] und  
 
* [http://www.oracle.com/products/middleware/user-interaction/webcenter-suite.html Oracle Webcenter Suite] und  
 
* [http://www.oracle.com/appserver/business-activity-monitoring.html Oracle Business Activity Monitoring] besteht.  
 
* [http://www.oracle.com/appserver/business-activity-monitoring.html Oracle Business Activity Monitoring] besteht.  
 +
 +
<div class="kasten">
 +
'''Portfolio erweitert'''<br>Die Oracle BPM Suite war bis zur 8,5 Mrd. US$ teuren Akqui&shy;sition von BEA Systems im Jahr 2008 unter dem Namen BEA Aqua&shy;logic BPM Suite be&shy;kannt. Seit&shy;dem läuft die mittler&shy;weile weiter&shy;ent&shy;wickelte Lö&shy;sung wie di&shy;verse andere BEA-Pro&shy;dukte auch unter dem Oracle-Logo und neuem Namen.</div>
  
 
Die Oracle BPM Suite stellt Anwendern einen umfangreichen Werkzeugsatz für die Erstellung, Ausführung und Optimierung von Geschäftsprozessen zur Verfügung. Die Suite macht sie kontrollierbarer und transparenter, beschleunigt die Entwicklung und Auslieferung neuer Lösungen, gibt der IT und den Anwendern eine gemeinsame Grundlage, eliminiert die Grenzen zwischen Anwendungen, Systemen und Menschen und sorgt insgesamt für einen unmittelbaren und durchschlagenden Return on Investment.
 
Die Oracle BPM Suite stellt Anwendern einen umfangreichen Werkzeugsatz für die Erstellung, Ausführung und Optimierung von Geschäftsprozessen zur Verfügung. Die Suite macht sie kontrollierbarer und transparenter, beschleunigt die Entwicklung und Auslieferung neuer Lösungen, gibt der IT und den Anwendern eine gemeinsame Grundlage, eliminiert die Grenzen zwischen Anwendungen, Systemen und Menschen und sorgt insgesamt für einen unmittelbaren und durchschlagenden Return on Investment.
  
Oracle BPM bringt neben den Modellierungstools für bestehende Prozesse (und solche, die erst im Entstehen sind) auch Werkzeuge für Entwickler mit, etwa für die Systemintegration. Fachabteilungen können wiederum mit Monitoring-Tools die sachlich richtige Seite im Blick behalten. Denn das wichtigeste Erfolgskriterium bleibt am Ende, dass die Prozesse der Mitarbeiter mit denen der IT-Systeme synchron ablaufen. Dabei helfen etwa integrierte Applikationen, die als Basis eine gemeinsame [[Microsite: Oracle Database 11g R2|Datenbank]] nutzen. So müssen z.B. Mitarbeiter nicht an mehreren Stellen die gleichen Daten eingeben, sondern können sich auf ein verknüpftes System verlassen.  
+
{{OracleBI_kurz_vorgestellt}}
 +
Oracle BPM bringt neben den Modellierungstools für bestehende Prozesse (und solche, die erst im Entstehen sind) auch Werkzeuge für Entwickler mit, etwa für die Systemintegration. Fachabteilungen können wiederum mit [[Gastbeitrag:Infrastruktur-Monitoring|Monitoring]]-Tools die sachlich richtige Seite im Blick behalten. Denn das wichtigeste Erfolgskriterium bleibt am Ende, dass die Prozesse der Mitarbeiter mit denen der IT-Systeme synchron ablaufen. Dabei helfen etwa integrierte Applikationen, die als Basis eine gemeinsame [[Microsite: Oracle Database 11g R2|Datenbank]] nutzen. So müssen z.B. Mitarbeiter nicht an mehreren Stellen die gleichen Daten eingeben, sondern können sich auf ein verknüpftes System verlassen.
  
 
==Fazit: Was gut läuft, zahlt sich aus==
 
==Fazit: Was gut läuft, zahlt sich aus==
Zeile 40: Zeile 36:
  
 
==Nützliche Links==
 
==Nützliche Links==
Oracle hat eigene Downloadseiten für [http://www.oracle.com/technology/software/products/bpm/index.html Oracle Business Process Management 10''g''] und [http://www.oracle.com/technology/software/products/bpa/index.html Oracle Business Process Analysis Suite 11''g''].
+
* [[IT-Service-Management]]
{| style="float: right; margin-left: 0.5em; width:49%;"
 
|-
 
| '''Im MittelstandsWiki'''
 
 
* [[Microsite: Oracle Business Intelligence Suite, Teil 1|Business Intelligence]]
 
* [[Microsite: Oracle Business Intelligence Suite, Teil 1|Business Intelligence]]
* [[Compliance]]
+
* [[Microsite: Oracle GRC Manager|Compliance]]
* [[Datenbanksoftware]]
+
* [[Microsite: Oracle Database 11g, Teil 1|Datenbanksoftware]] und [[Microsite: Oracle Database 11g R2|Oracle Database 11''g'' R2]]
* [[Governance, Risk Management and Compliance]]
+
* [[Microsite: IT-Konsolidierung, Teil 1|IT-Konsolidierung]]
* [[IT-Konsolidierung]]
 
|}
 
'''In den Journalen'''
 
* [http://kmu.mittelstandswiki.de/2009/06/oracle-fuhrt-fusion-middleware-11g-ein/ Oracle führt Fusion Middleware 11''g'' ein]
 
* [http://kmu.mittelstandswiki.de/2009/10/oracle-baut-mit-neuem-release-spitzenposition-im-bereich-enterprise-performance-management-aus/ Spitzenposition im Bereich Enterprise Performance Management]
 

Aktuelle Version vom 10. Juli 2019, 10:57 Uhr

Cleveres Prozessmanagement hält auf Kurs

Von Gerald Strömer im Auftrag von Oracle Deutschland

Kaum scheint die Wirtschaftskrise überwunden, müssen sich fast alle IT-Verantwortlichen mit dem Thema Kostenreduktion herumschlagen. Wie aber bringt man die hart geforderten Einsparungen mit den immer härten Wettbewerbsbedingungen unter einen Hut? Die Lösung heißt: Prozessoptimierung. Mit den richtigen Werkzeugen können Unternehmen Kosten drücken und gleichzeitig ihre Produktivität steigern.

Nach dem schwärzesten und für die meisten IT-Verantwortlichen sicherlich härtesten Jahr ihrer Karriere soll es laut Gartner nun mit den Budgets wieder aufwärts gehen. Aber auch wenn das Marktforschungsunternehmen für 2010 eine Steigerung der IT-Ausgaben um 3,3 % erwartet, heißt das nicht, dass man aufatmen und seine Anstrengungen zurückfahren kann. Die Märkte haben noch lange nicht wieder den Stand von 2008 erreicht – damit wird frühestens 2012 zu rechnen sein. Die meisten IT-Verantwortlichen müssen daher noch eine ganze Zeit mit begrenzten Budgets arbeiten, die im Vergleich zu den Vorjahren nur als Schrumpfversionen anzusehen sind. Mit anderen Worten: Alle IT-Maßnahmen werden weiterhin mit klarer Priorisierung anhand der Kosten entschieden.

Trotz Kürzungen beständig

Sparen allein ist keine dauerhafte Lösung. schließlich muss das Unternehmen auch mit eingefrorenen oder reduzierten IT-Budgets weiterhin am Markt bestehen, sich mit neuen Techniken und Technologien auseinandersetzen sowie die Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit von Daten, Anwendungen und Infrastrukturen sicherstellen. Es kann daher letztlich keine Alternative sein, Dienste und Produkte einfach billiger (und damit mit schlechterer Qualität) bereitzustellen oder zu produzieren bzw. längst überfällige Anschaffungen auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Wie also nachweislich sparen und gleichzeitig die Qualität halten oder verbessern?

Analysieren und umsetzen
Neben der BPM Suite bietet Oracle auch die BPA Suite (Business Process Analysis) an, mit der sich Geschäfts­prozesse un­kompliziert und vor allem schnell er­stellen und in aus­führ­bare IT-Kon­zepte über­führen lassen. Die BPA Suite inte­griert eine Viel­zahl von Lö­sungen, mit denen Unter­nehmen so lange ent­werfen, model­lieren, simu­lieren und opti­mieren kön­nen, bis sie maxi­male operative Effizienz erreichen.

Unter dem Stichwort Prozessoptimierung verbirgt sich in IT-Fragen ein Gesamtkonzept namens Business Performance Management. Es geht im Grunde darum, mit schlanken Mitteln ebenso gut, wenn nicht besser zu sein. Angesetzt wird jeweils konkret bei den Geschäftsprozessen, die es in einem ersten Schritt einzeln und im Verbund, gründlich und ergebnisoffen zu analysieren gilt.

Je alltäglicher und häufiger ein Ablauf im Geschäft vorkommt, desto wichtiger ist es, ihn zu optimieren und zu automatisieren. Und je glatter und sicherer wiederkehrende Prozesse funktionieren, desto weniger Zeit wird mit Falsch- oder Doppeleingaben, Fehlersuche und -behebung oder der Beseitigung von Inkompatibilitäten verbracht. Transparente, nutzerorientierte Abläufe garantieren saubere Resultate, so dass das Unternehmen insgesamt besser und effizienter arbeitet. Es gibt hierfür spezielle Werkzeuge, die gerade den Mittelstand dabei unterstützten.

Effizienz dank schlanker Prozesse

Oracle bietet mit seinen Business-Process-Management-Produkten schlüsselfertige Lösungen zur Prozessoptimierung an. Kern des Portfolios ist die Oracle BPM Suite, die aus den Modulen

Portfolio erweitert
Die Oracle BPM Suite war bis zur 8,5 Mrd. US$ teuren Akqui­sition von BEA Systems im Jahr 2008 unter dem Namen BEA Aqua­logic BPM Suite be­kannt. Seit­dem läuft die mittler­weile weiter­ent­wickelte Lö­sung wie di­verse andere BEA-Pro­dukte auch unter dem Oracle-Logo und neuem Namen.

Die Oracle BPM Suite stellt Anwendern einen umfangreichen Werkzeugsatz für die Erstellung, Ausführung und Optimierung von Geschäftsprozessen zur Verfügung. Die Suite macht sie kontrollierbarer und transparenter, beschleunigt die Entwicklung und Auslieferung neuer Lösungen, gibt der IT und den Anwendern eine gemeinsame Grundlage, eliminiert die Grenzen zwischen Anwendungen, Systemen und Menschen und sorgt insgesamt für einen unmittelbaren und durchschlagenden Return on Investment.

Oracle kurz vorgestellt
Oracle Deutschland.gif

Oracle weiß gut, was „mittelständisch“ heißt. Knapp 75 % der Kunden kommen aus diesem Segment. Schließlich stellt man hier bereits seit 1977 diejenigen in den Mittelpunkt, die der Motor ihrer Märkte sind: Unternehmen aus dem Mittelstand.

Oracle ist ein Softwareanbieter, der Unternehmen erfolgreich dabei unterstützt, ihre Kommunikation zu verbessern und Prozesse intelligent zu integrieren. Als Spezialist für standardisierte Lösungen kann Oracle auf jahrzehntelange Erfahrung und die Zusammenarbeit mit starken Partnern bauen. Ausbaufähige Module oder ganze Architekturen optimieren die gesamten Abläufe, so dass auch kleine und mittlere Unternehmen im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen können.

Bewährte Produkte und Lösungen

Wer sich über die speziell für den Mittelstand konzipierten IT-Lösungen von Oracle informieren will, stöbert entweder direkt auf der Mittelstandswebseite von Oracle Deutschland. Oder Sie nehmen auf dem Weg dorthin noch unser aktuelles Geschenk für Oracle-Interessenten mit.


ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG, Riesstraße 25, D-80992 München, 0800-1824138, dir_ie@oracle.com, www.oracle.de

Oracle BPM bringt neben den Modellierungstools für bestehende Prozesse (und solche, die erst im Entstehen sind) auch Werkzeuge für Entwickler mit, etwa für die Systemintegration. Fachabteilungen können wiederum mit Monitoring-Tools die sachlich richtige Seite im Blick behalten. Denn das wichtigeste Erfolgskriterium bleibt am Ende, dass die Prozesse der Mitarbeiter mit denen der IT-Systeme synchron ablaufen. Dabei helfen etwa integrierte Applikationen, die als Basis eine gemeinsame Datenbank nutzen. So müssen z.B. Mitarbeiter nicht an mehreren Stellen die gleichen Daten eingeben, sondern können sich auf ein verknüpftes System verlassen.

Fazit: Was gut läuft, zahlt sich aus

Die Oracle BPM Suite gibt Unternehmen eine einheitliche Umgebung für die Modellierung und Ausführung von Prozessen an die Hand. Auf diese Weise gelingen klare Strukturen mit verbesserten Abläufen. Das steigert die Effizienz deutlich, was wiederum an spürbar sinkenden Kosten ablesbar ist. Da die Oracle BPM Suite sowohl für einzelne Arbeitsplätze als auch für Serverumgebungen geeignet ist, kann sie in kleinen und mittelständischen ebenso wie in Unternehmen der Enterprise-Klasse eingesetzt werden.

Nützliche Links