Anzeige

VPN-Lösungen

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Privates Datennetz für verteilte Standorte

Stefan Rajewski

Von Diane Schulte im Auftrag der Telekom Deutschland GmbH

Je mehr über das Internet kommuniziert wird und je mehr Daten versendet werden, desto größer wird auch die Gefahr der Computerkriminalität. Laut einer Studie der Unternehmensberatung KPMG von 2010 war ein Viertel der befragten Unternehmen in den vergangenen drei Jahren von kriminellen Attacken aus dem Web betroffen. Der Diebstahl von Kunden- oder Arbeitnehmerdaten wird dabei von den Befragten als realste Gefahr eingeschätzt.

Besonders groß ist das Risiko für Unternehmen mit Mitarbeitern an mehreren Standorten, Home-Office-Nutzern oder mobil arbeitenden Mitarbeitern. Sie nutzen das Internet, um auf Anwendungen und Daten des zentralen Servers zuzugreifen, zum Beispiel E-Mail-Postfächer oder Unternehmenssysteme. Bei ihrem Weg durch das öffentliche Netz sind die sensiblen Firmendaten besonders gefährdet.

Datenübertragung durch den virtuellen Tunnel

Eine sichere Alternative zur unsicheren Übertragung über das öffentliche Internet sowie zu kostenintensiven dedizierten Standleitungen bieten virtuelle private Netzwerke (VPN). Diese Technologie nutzt zwar die offene Kommunikationsinfrastruktur des Internets, alle Daten sind aber durch unterschiedliche Verschlüsselungen geschützt. Wie durch einen virtuellen Tunnel ist der Datenaustausch so vor Übergriffen jeder Art abgeschottet.

Spezialisierte Dienstleister wie die Deutsche Telekom bieten VPN-Komplettpakete für Unternehmen an. „Mit VPN Business der Telekom schaffen wir virtuelle private Netze, die genau zum Bedarf von kleinen und mittleren Unternehmen passen“, erklärt Dirk Backofen, Leiter Segmentmarketing Geschäftskunden der Telekom Deutschland.

Die Lösung vernetzt verschiedene Standorte, Home-Office-Arbeitsplätze und mobil arbeitende Mitarbeiter mit der Unternehmenszentrale. Die Daten werden dabei auf Basis einer so genannten verschlüsselten IPsec-Verbindung (Internet Protocol Security) übertragen. Dieses Sicherheitsprotokoll gewährleistet den Schutz der Kommunikation im Internet.

Eine integrierte Firewall schützt zusätzlich vor Online-Angriffen. „Auf diese Weise hat jeder Mitarbeiter sicheren Zugriff auf sämtliche firmeninterne Dienste und Anwendungen“ so Backofen. „Und das kostengünstig, flexibel und ohne hohen Installationsaufwand.“

IT-Software-Services.jpg Sicherer Daten­aus­tausch im In­ternet: Das Komplett­paket VPN Business der Telekom ver­bin­det Zen­tra­le, Home-Offices und mo­bile Mit­ar­bei­ter sicher und zu­verlässig. (Bild: Deutsche Telekom)

Fazit: Komplettpaket nach dem Baukastenprinzip

Die Telekom bietet VPN Business als schlüsselfertiges Komplettpaket an, inklusive Planung, Aufbau, Administration und Wartung. Der Dienstleister installiert das Hauptmodul, den zentralen, dedizierten Internet-Zugang mit einer Geschwindigkeit von bis zu 155 Mbit/s, in der Firmenzentrale. Die notwendigen VPN-Router sind ebenfalls im Paket enthalten. Jeder Remote-Benutzer erhält einen Software-Client für sein Notebook.

Ein weiterer Pluspunkt von VPN Business: Durch den modularen Aufbau nach dem Baukastenprinzip kann das virtuelle Netz flexibel erweitert oder verkleinert werden, je nach Unternehmensanforderung. Auch Zusatzmodule wie erweiterte Sicherheitsfunktionen sind zubuchbar.

„Unsere Kunden zahlen mit VPN Business immer nur für die Lösungsbausteine, die sie tatsächlich nutzen“, betont Backofen. Zusätzliche Kalkulationssicherheit und Kostenkontrolle geben ein monatlicher Festpreis pro Standort und Verbindungsflatrates, über die die Mitarbeiter das öffentliche Netz uneingeschränkt zum Datenaustausch und E-Mail-Verkehr nutzen können.

Weitere Informationen:
www.telekom.de/geschaeftskunden oder unter 0800 330 5400

Nützliche Links