Weiße Flecken
Bundestag berät über die ländliche Breitbandversorgung

Für eine schnelle Verbesserung der Breitbandversorgung in ländlichen Räumen setzen sich nun auch die beiden Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD in einem Antrag im Bundestag ein. Darin wird die Bundesregierung aufgefordert, ihre Anstrengungen für eine flächendeckende Versorgung zu intensivieren. Vor allem den vielen mittelständischen Betrieben in ländlichen Bereichen sollen möglichst schnell die Bandbreiten zur Verfügung stehen, die sie für innovative Dienstleistungen und Anwendungen benötigen.

Anzeige

Darüber hinaus fordern die Fraktionen die Bundesregierung auf, für die notwendige Erschließung der „weißen Flecken“ in Deutschland im Bundeswirtschaftsministerium eine Task Force einzurichten, die schnellstmöglich für jede der rund 700 bislang vollkommen unerschlossenen Gemeinden sowie den 1400 schlecht angebundenen Gemeinden eine aktive Hilfestellung bei der Informationsbeschaffung und -aufbereitung, der Bewertung ökonomischer Alternativen und bei der Auswahl der geeigneten Technologie bieten soll.

Auch soll eine Internet-Plattform eingerichtet werden, auf der Beispiele erfolgreicher Kommunen dargestellt werden, um den Erfahrungsaustausch über unterschiedliche Lösungsmodelle zu erleichtern und das Bewusstsein für lokale Lösungsalternativen zu steigern. Der Antrag wurde am Donnerstag erstmals im Bundestag beraten. (Deutscher Bundestag/ml)