Leitfaden zum Employer Branding für den Mittelstand

Employer Branding bedeutet: Ein Unternehmen erwirbt sich im Arbeitsmarkt den Ruf, der beste Arbeitgeber für die besten Mitarbeiter zu sein. Das bedeutet nicht, die höchsten Gehälter zu zahlen! Employer Branding setzt voraus, dass ein Unternehmen Charakter hat und seinen Mitarbeitern Ungewöhnliches bieten kann – ideale Bedingungen für mittelständische Betriebe, in einem Arbeitsmarkt gegenüber gesichtslosen Großbetrieben bei den raren Fachkräften zu punkten. Nur – wie funktioniert das in der Praxis? Hier hilft eine neue kostenlose Broschüre weiter.

Anzeige
© just 4 business

Unternehmer und Personalverantwortliche erfahren im unterhaltsam gestalteten und leicht verständlichen Leitfaden „Employer Branding für den Mittelstand“, wie ihr Unternehmen in wenigen Schritten zum gefragten Arbeitgeber wird und so den Wettstreit um qualifizierte Fachkräfte gewinnt. Die Palette reicht von Hinweisen, welche Eigenschaften ein prägnanter Arbeitgeberslogan haben muss bis hin zu Tipps, was genau eine bewerberorientierte Karrierewebseite ausmacht. Bei all dem verlieren die Autoren die Besonderheiten des Mittelstands – etwa kleine Budgets und knappe Ressourcen – nicht aus den Augen.

Die Herausgeber Compamedia und wbpr reagierten damit auf die Ergebnisse ihrer Studie „Top Job – Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“, die eine erhebliche Informationslücke mittelständischer Unternehmen bei diesem Thema aufdeckte. Der Leitfaden kann auf dem Internet-Portal http://www.topjob.de/ kostenlos bestellt werden. (ots/ml)